Liegenbleiber ohne Saft – Überforderte Autobatterien
Liegenbleiber ohne Saft -   Überforderte Autobatterien Bilder

Copyright: auto.de

Mehr Hightech, mehr Verbrauch, mehr Ausfälle: Im vergangenen Jahr sind auf deutschen Straßen Autobatterien viermal so häufig ausgefallen, wie noch 1996. Laut Statistik des ADAC mussten die Pannenhelfer im vergangenen Jahr 685.751 Mal Starthilfe leisten, berichtet eine große, deutsche Auto-Zeitschrift. Grund ist die zunehmende Zahl von Stromverbrauchern, die die Akkus schnell überfordern.

Die Qualität der Starterbatterien sei in den vergangenen Jahren zwar besser geworden, die Anforderungen jedoch weit stärker gestiegen, sagt der ADAC. So zum Beispiel durch die Vielzahl elektrischer Komfortverbraucher und den zunehmende Stop-and-Go-Verkehr in Ballungsräumen.

Besonders akut wird es in der kommenden kälteren Jahreszeit: Ist ein Autofahrer viel auf kurzen Strecken unterwegs, so dass die Lichtmaschine kaum Gelegenheit hat, die Batterie wieder aufzuladen, muss er auch bei einem als wartungsfrei deklarierten Akku regelmäßig die Spannung überprüfen und gegebenenfalls nachladen (lassen).

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

zoom_photo