Lkw-Markt: Service-Qualität geht vor Fahrzeug-Image
Lkw-Markt: Service-Qualität geht vor Fahrzeug-Image Bilder

Copyright: auto.de

Nutzfahrzeugkunden in Deutschland, Österreich, Tschechien und Polen schauen zuerst auf den Service rund um ein neues Fahrzeug als auf die Marke des Herstellers. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie vom ADAC Truckservice in Laichingen, die mit Hilfe seiner europäischen Partner erhoben wurde.

Den 500 befragten Transporteuren ist eine hohe Qualität und schnelle Erbringung des Service für den Lkw wichtiger als das Image des Dienstleisters. Die Studie sieht für den Servicemarkt Chancen für ein Wachstum, auch bei schwierigem wirtschaftlichem Markt in der Transportbranche.

In Deutschland und Österreich rechnet nahezu die Hälfte und in Osteuropa knapp ein Drittel der Befragten mit einer Zunahme von Serviceprodukten in ihren Transportunternehmen. Am wichtigsten sind den Transporteuren die Basisprodukte wie die 24-Stunden-Pannen-Hotline. Es folgen Full-Service-Angebote, die etwa auch Trailer und Spezialaufbauten einschließen sowie internationale Mobilitätsgarantien. Letztere werden noch vergleichsweise selten in Anspruch genommen, obwohl die deutschen und österreichischen Transportunternehmen zu rund 70 Prozent und fast alle osteuropäischen Transporte zu 97 Prozent international tätig sind. Hier sieht die Studie ein hohes Wachstumspotenzial. Im Vergleich von Full-Service- und Spezialanbietern in Volumenmärkten haben erstere zum Beispiel in Deutschland mit 71,2 Prozent zu 28,7 Prozent die Nase vorn.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo