LMC (Lord Münsterland Caravan) – Abgespeckt in den nächsten Urlaub
LMC (Lord Münsterland Caravan) - Abgespeckt in den nächsten Urlaub Bilder

Copyright:

Der Wohnmobil- und Caravanhersteller LMC hat seine Neuheiten für die Reisesaison 2013 vorgestellt. Im Bereich der Wohnmobile steht die Einführung der neuen Aufbautechnik LLT (Long Life Technologie) im Vordergrund, dazu kommen neue Modelle in den Baureihen Breezer, Cruiser und Explorer sowie der Luxus-Liner Grand Explorer. Im Mittelpunkt der Wohnwagen-Produktoffensive steht der Ausbau der Baureihe Musica.

Mit dem Grand Explorer wagt sich LMC erstmals in das Segment der Luxus-Liner und rundet damit sein Wohnmobil-Angebot nach oben ab. Für mindestens 92.990 Euro baut der Grand Explorer auf einem Fiat Ducato-Chassis mit Tandemachse und vier Tonnen Gesamtgewicht auf. Zur Wahl stehen drei verschiedene Diesel-Motoren mit 96 kW/130 PS, 109 kW/150 PS und 130 kW/180 PS. Zur Serienausstattung des 8,50 Meter langen Liners gehören unter anderem das Queensbett oder Einzelbetten im Heck, eine Doppelboden-Konstruktion mit integrierter, frostsicherer Wasserinstallation, die Alde-Warmwasserheizung sowie ein Dreiflammen-Gaskocher mit Backofen sowie die Dunstabzugshaube in der Küchenzeile.

Wie alle LMC-Wohnmobile besitzt auch der Aufbau des Grand Explorer die neue Long Life Technologie (LLT). Bei ihr wird komplett auf den Einsatz von Holz verzichtet, stattdessen bietet sie Hagelschutz und Witterungsbeständigkeit durch eine glasfaserverstärkte Kunststoff (GfK)-Dachverkleidung sowie einen robusten GfK-Unterboden. Dazu kommen spezielle Verstrebungen für Stabilität und Verwindungssteifigkeit und ein feuchtigkeitsresistenter Hochleistungs-Isolierkern in Dach, Seiten und Boden.

Nach unten rundet LMC sein Wohnmobil-Programm mit dem neuen teilintegrierten Breezer II V 583 G (47.490 Euro) sowie dem integrierten Explorer II 595 compact (ab 63.990 Euro) ab. Beide Modelle bauen auf einem Fiat Ducato-Chassis auf und können in zahlreichen Motorvarianten geordert werden, der Breezer 583 G wahlweise als 3,5- oder Viertonner.

In der Cruiser-Baureihe zeigt LMC erstmals den T 711. Bei diesem Teilintegrierten handelt es sich um eine Variante mit Einzelbetten im Heck. Dahinter angeordnet befinden sich über die gesamte Fahrzeugbreite angeordnet die Dusche, Toilette der Waschtisch sowie ein Kleiderschrank. Auch ihn kann man alternativ als 3,5- oder Viertonner bestellen, dazu hat man die Wahl unter drei verschiedenen Fiat-Motoren. Die Preise für die Cruiser-T-Modelle beginnen bei 52.990 Euro.

Insgesamt besteht die Wohnmobil-Palette von LMC aus vier Baureihen. Dabei kann der Kunde unter 27 verschiedenen Grundrissen wählen. Für das Modelljahr 2013 wurde bei allen Baureihen die Innenausstattung verfeinert. Die Preise bleiben relativ stabil, sie steigen um 1,2 bis 1,4 Prozent, bei den Modellen Breezer V II sinken sie um 1,2 Prozent.

Bei seinen Caravans hat LMC sich in erster Linier auf Detailverbesserungen und neue Modelle in der Mittelklasse-Baureihe Mucsica (ab 17.400 Euro) konzentriert. Zur Serienausstattung gehören in der neuen Saison Dach, Bug und Heck in witterungsunempfindlichem GfK, Quer-Einzelbetten im Bug im neuen Modell E 500 sowie ein deutlich aufgewertetes Interieur mit modernen Bugküchen in den neuen Modellen 580 D und 635 E. Dazu hat man weiterhin an den Gewichten gearbeitet und konnte sie noch einmal um rund 50 Kilogramm reduzieren. Zu den weiteren Grundriss-Neuheiten in der Musica-Baureihe gehören der 440 D mit französischem Bett im Bug und Seitensitzgruppe und der 460 D mit Querbett im Bug und Rundsitzgruppe hinten.

Das neue Caravanprogramm umfasst die drei Baureihen Maestro, Musica und Scandica. Hier werden den Kunden insgesamt 29 Modelle angeboten. Die Preise konnten in den Baureihen Maestro und Musica um 1,2 und 2,2 Prozent reduziert werden, bei den Scandica-Modellen steigen sie um 1,2 Prozent im Vergleich zur Vorsaison.

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Leicht tiefergelegt: Der M35i ist das neue Spitzenmodell in der X2-Baureihe.

M35i: Spitzenmodell der BMW X2-Baureihe

Mobilität und CO2

Mobilität und CO2

Chinas Automarkt im April deutlich im Minus

Chinas Automarkt im April deutlich im Minus

zoom_photo