Lowrider
auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Im US-Staat Kalifornien wurden sie erfunden – die sogenannten . Das Motto für diese Automobile lautet: „so niedrig wie möglich“. Sie sind mit Hydrauliksystemen ausgestattet, mit deren Hilfe sich die Fahrwerke stufenlos in der Höhe verstellen lassen. In Europa sind solche Fahrzeuge noch sehr selten zu sehen, in Kalifornien dagegen werden schon seit Jahren Wettbewerbe und sogar Weltmeisterschaften ausgetragen. Die in Essen gezeigten Gefährte sind zum ersten Mal über den „Großen Teich“ nach Europa gekommen.

Deep Impact
Ein Mini-Truck als mit eigenwilliger Lackierung. Basis ist ein Chevrolet S-10 Blazer aus dem Jahr 1985. Dieses Automobil wurde komplett umgebaut und veredelt. So sind zum Beispiel die Speichen der Räder vergoldet. Das Öffnen und Schließen des Daches und der Motorhaube erfolgt hydraulisch. Das Fahrzeug verfügt über ein Hydraulik-System mit sieben Pumpen und acht Zylindern. 5,4-Liter-V8-Chevrolet-Motor. Das Auto, das Frank Silva gehört, wurde von dem führenden us-amerikanischen Fachmagazin „“ bereits viermal zum „-Truck des Jahres“ gewählt.

The Omen
Dieser gehört Jaime Vela aus den USA. Basis ist ein Chevrolet-Straßenkreuzer aus dem Jahr 1938. Das Fahrzeug verfügt über ein Hydraulik-System mit fünf Pumpen und fünf Zylindern. Modifizierter V8-Chevrolet-Motor mit Turbo und einer Leistung von 550 PS. 95 Prozent der Teile sind verchromt oder vergoldet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.essen-motorshow.de.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

Opel Mokka

Opel Mokka: Kürzer, leichter, elektrischer

BMW X3

BMW X3 erhält Facelift: Aufgefrischt fürs neue Modelljahr

zoom_photo