Lufthansa-Tochter bestellt 17 Iveco Eurocargo für den Airbus A380
Lufthansa-Tochter bestellt 17 Iveco Eurocargo für den Airbus A380 Bilder

Copyright: auto.de

Für das Catering des weltgrößten Passagierflugzeugs, des Airbus A380, hat die Lufthansa-Tochter LSG Sky Chefs 17 Iveco-Fahrgestelle des Typs Eurocargo mit Catering-Aufbauten des nordirischen Herstellers Mallaghan und unterschiedlichen Übergabehöhen bestellt. Fünf davon sind bereits in Frankfurt am Main im Einsatz.

Bevor ein A380 auf die nächste Reise geht, müssen Essen und Getränke für maximal 526 Passagiere an Bord gebracht werden, und das innerhalb von 50 Minuten. Insgesamt fünf Catering-Fahrzeuge bedienen pro Flug den Riesen-Airbus, drei das bei der Lufthansa durchgehend als Economy-Klasse ausgelegte (mittlere) Hauptdeck für 420 Passagiere und zwei das Oberdeck mit acht Sitzen in der First und 98 Plätzen in der Business Class. Im Unterdeck befinden sich Fracht- und Gepäckräume sowie Schlafräume für die Besatzung. Die „Ladetüren“ für das Hauptdeck liegen in 4,44 Metern Höhe und damit in einem Bereich, den die Catering-Fahrzeuge auch bei anderen Flugzeugen abdecken. Für die Bestückung des Oberdecks müssen die Catering-Fahrzeuge in 8,20 Metern Höhe andocken. Das gibt es bei keinem anderen Flugzeug.

Die bestellten 17 Fahrgestelle Iveco Eurocargo 160 E 25/P mit zusätzlicher gelenkter Nachlaufachse werden für die Belieferung des Oberdecks eingesetzt und haben eine Gewichtserhöhung um sechs Tonnen. Das „P“ steht für luftgefederte Hinterachse. Mit der Nachlaufachse beträgt die zulässige Gesamtmasse des Fahrgestells 22 Tonnen. Als Motor kommt ein 185 kW / 251 PS starker Sechszylinder-Diesel in Euro-5- und EEV-Version zum Einsatz. Das automatisierte Sechsgang-Getriebe Eurotronic 6AS800 mit Kriechgang und spezieller Getriebesteuerung erleichtert dem Fahrer das Manövrieren und Andocken an den Flugzeugen.

Jedes Catering-Fahrzeug, das die Lufthansa-Tochter für den A380 einsetzt, kann bis zu vier Tonnen Lebensmittel und Getränke transportieren. Weiteres Gewicht bringen die Hubvorrichtung und der Catering-Koffer auf das Fahrgestell. Für die Übergabe in 8,20 Metern Höhe sind eine größere Hubschere, stärkere Abstützungen und mehr Hydraulikflüssigkeit erforderlich, als bei den normalen Fahrzeugen, bei denen die serienmäßigen 16 000 Kilogramm zulässige Gesamtmasse als Zweiachser ausreichen. Die Wendigkeit des Eurocargo mit der Nachlaufachse führte dazu, dass er den Vorzug vor größeren Lkw-Modellen bekam.

Von den ingsesamt 170 Catering-Fahrzeugen in Frankfurt kommen – wie in Deutschland insgesamt – rund 70 Prozent von Iveco. Die ältesten Modelle, die in Frankfurt heute noch im Einsatz sind, wurden bereits 1985 angeschafft. Seit Anfang der 1990er-Jahre ist der Iveco Eurocargo die Basis für die meisten Cateringfahrzeuge der Sky Chefs-Niederlassungen in Europa.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

Toyota Mirai

Toyota Mirai: Beim Absatz mit Faktor zehn

zoom_photo