MackAldener erhält Ferdinand-Porsche-Preis
MackAldener erhält Ferdinand-Porsche-Preis Bilder

Copyright: auto.de

Dr. Magnus MackAldener, Entwicklungsingenieur beim schwedischen Nutzfahrzeughersteller Scania, wurde heute mit dem „Professor Ferdinand Porsche Preis“ ausgezeichnet. Er erhielt den Preis für die herausragende Entwicklung besonders effizienter und umweltfreundlicher Abgastechnik für Nutzfahrzeuge gemeinsam von der Technischen Universität Wien und Porsche. MackAldener konnte die Einführung neuer umweltfreundlicher und ökonomischer Abgastechnik wesentlich beschleunigen, heißt es zur Begründung.

Der Professor-Ferdinand-Porsche-Preis wurde dieses Jahr zum 18. Mal verliehen. Er ist mit 50 000 Euro eine der weltweit höchstdotierten Auszeichnungen für Forschungsleistungen auf dem Gebiet der Automobiltechnik. Der Preis wurde 1977 von Louise Piëch, der Tochter von Professor Ferdinand Porsche, gestiftet. Das Preisgeld tragen je zur Hälfte die Porsche Holding, Salzburg, und die Porsche AG, Stuttgart.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Tiguan: Der erste mit Taste für die Rennstrecke

Volkswagen Tiguan: Der erste mit Taste für die Rennstrecke

Volkswagen T-Cross.

VW T-Cross: Crossover für Jedermann

Jeep Grand Cherokee.

Jeep Grand Cherokee Overland: Reif und Patent

zoom_photo