Mahle erwirbt die restlichen Anteile an Mahle Mopisan

Rückwirkend zum 1. Januar 2011 hat Mahle alle noch ausstehenden Anteile am türkischen Motorenteilehersteller Mahle Mopisan erworben. Das Unternehmen betreibt in der Türkei zwei Fertigungswerke sowie ein Regionallager für den Aftermarket.

Anfang 2008 hatte Mahle bereits 60 Prozent der Anteile erworben und seitdem umfangreiche Maßnahmen zur Integration des Unternehmens in den Konzern und zum Ausbau der Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten vorgenommen.

Die beiden Werke in Izmir und Konya fertigen Kolben, Kolbenbolzen und Zylinderlaufbuchsen für Ersatzteilbedarfe in Erstausrüstungsqualität und beschäftigen insgesamt rund 820 Mitarbeiter. Neben einer vollständigen Neuordnung der Fertigung wurde in den vergangenen drei Jahren in Izmir ein 10 000 Quadratmeter großes Regionallager für die Belieferung des türkischen Marktes sowie der Anrainerstaaten in West- und Zentralasien mit dem Mahle-Teilesortiment für den Aftermarket errichtet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Caddy

Volkswagen Caddy: Ein Van für alle Fälle

Audi Q2.

Audi Q2: Sauber währt am längsten

GMC Hummer EV.

GMC Hummer EV: Der sanfte Riese

zoom_photo