Mazda-Autohaus

Mazda-Autohäuser in neuem Design
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mazda

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mazda

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mazda

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mazda

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mazda

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mazda

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mazda

Mazda hat neue Richtlinien für Exterieur und Interieur seiner Autohäuser erlassen. Bereits im vergangenen Jahr startete die Marke in einer Pilotphase mit der Modernisierung der Mazda-Autohäuser in Deutschland. Aktuell erfährt das Erscheinungsbild im Handel eine leichte Anpassung, die sich auf die Hintergrundfarbe des Mazda-Logos, die Farbe des Händlernamens sowie auf das Markenlogo bzw. den Namensschriftzug beziehen. Die Farbe Schwarz rückt hier stärker in den Vordergrund.

Im Außenbereich zählen das Fassadenband im Mesh-Design mit Logo und Händlernamen – beide mit LEDs bestückt – sowie das Eingangselement im Mesh-Design zu den Pflichtelementen. Als weitere Komponente kommt der Mazda-Pylon hinzu.

Zu den Merkmalen im Innenbereich gehören eine Customer Interaction Unit (CIU) mit Pendelleuchten als Annahmetheke oder als Verkäuferarbeitsplatz, eine lineare LED-Beleuchtung über den ausgestellten Fahrzeugen, eine Lichtwand, ein Flatscreen-TV, Farbdisplays, Fahrzeugbeisteller, ein Innenlogo sowie eine Kundenwartezone mit Designer-Möbeln. Hinzu kommen verschiedene optionale Bestandteile wie beispielsweise Fliesen, Felgendisplay und „Mazda Schauraum-TV“. Je nach Größe des Betriebes liegen die Kosten zwischen 30.000 und 70.000 Euro.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen ID 4

Volkswagen ID 4: Ein E-Auto für die Welt

Audi RS 4 Avant

Audi RS 4 Avant: Reisen im tangoroten Bereich

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

zoom_photo