Mazda3 Sondermodelle

Mazda bringt Sondermodelle Black Limited und Urban Limited vom 3er
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mazda

Mazda3 „Urban Limited“

Mazda hat das Sondermodell Mazda3 „Urban Limited“ ab 22.290 Euro im Angebot. Dieses verfügt serienmäßig über Rückfahrkamera und ein Head-up Display. Optisches Erkennungszeichen des auf 1.500 Einheiten limitierten Sondermodells ist unter anderem ein Frontgrill in Klavierlack-Anmutung, der dem Kompaktwagen ebenso zusätzliche Eleganz verleiht wie die silberne Armaturenbrettleiste im Innenraum. Die Schaltknauf-Umrandung und die Blende der Luftausströmer sind in Hochglanzfinish gehalten. Für den Vortrieb sorgt der 88 kW / 120 PS starke Skyactiv-G Benziner, der serienmäßig mit dem Start-Stopp-System i-stop ausgestattet ist und 5,1 Liter je 100 Kilometer verbraucht (CO2: 119 g/km).

Mazda3 „Black Limited“

Der Mazda3 „Black Limited“ ist zu Preisen ab 29.990 Euro verfügbar. Er wird ausschließlich mit dem 110 kW / 150 PS starken Skyactiv-D Dieselmotor (Verbrauch: 4,1l/100 km; CO2: 107 g/km) offeriert und bietet einen Preisvorteil von 1.000 Euro. Das auf 250 Einheiten limitierte Kraftpaket verfügt über schwarz lackierte Anbauteile wie Front- und Heckschürze, Dachheckspoiler und Seitenschweller. Die ovale und in Aluminium glänzende Sport-Endrohrblende sowie die Leichtmetallpedale im Innenraum unterstreichen den Charakter. Weitere Akzente setzen die exklusiven 18-Zoll-Leichtmetallfelgen in Racing Black und die serienmäßige Metallic-Lackierung in Onyxschwarz oder Satinweiß, optional ist auch die Sonderfarbe Rubinrot erhältlich.

Basierend auf dem mittleren Ausstattungsniveau Center-Line, fahren beide Sondermodelle zusätzlich mit Bi-Xenon-Scheinwerfern inklusive automatischer Leuchtweitenregulierung, LED-Tagfahrlicht und LED-Rückleuchten vor. Durch das serienmäßige Touring-Paket verfügen die Fahrzeuge außerdem über eine Einparkhilfe hinten, Licht- und Regensensor, getönte Heck- und hintere Seitenscheiben sowie eine Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer. Mit dem MZD Connect Konnektivitätssystem bleiben die Insassen zudem jederzeit vernetzt, über den 7-Zoll-Farbdisplay haben sie Zugriff auf Apps und Social Media Funktionen. Für die Sicherheit sind neben Airbags und dem elektronischen Stabilitätsprogramm ESP unter anderem der Spurwechselassistent RVM sowie der City-Notbremsassistent SCBS an Bord. Beide Editionsmodelle verfügen zudem über eine Plakette mit persönlicher Limitierungsnummer.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo