Mietwagen auf den Balearen an Ostern voraussichtlich teurer
Mietwagen auf den Balearen an Ostern voraussichtlich teurer Bilder

Copyright:

Die ADAC-Autovermietung rät Urlaubern, die ihre Osterferien auf den Balearen planen, sich rechtzeitig um Mietautos zu kümmern. Wer von zu Hause aus bucht, hat die besten Chancen, die Preise und Leistungen eingehend zu vergleichen sowie sich das beste Angebot auszusuchen.

Zu achten sei immer auf einen klar ausgewiesenen Gesamtmietpreis. Verträge sollten nie blind unterschrieben werden. In jedem Fall ist darauf zu achten, dass das Mietauto über einen ausreichenden Versicherungsschutz verfügt. Etwaige Mängel am Auto sollten vor Fahrtantritt schriftlich festgehalten werden.

Auf der sicheren Seite sind Spanien-Urlauber bei der ADAC-Autovermietung. Sie arbeitet im Bereich Ferienmietwagen als Broker und Vermittler in Spanien mit international renommierten Autovermietpartnern zusammen. Wer jetzt über den ADAC bucht, für den steht auch an Ostern sein Mietauto sicher zur Verfügung.

Engpässe an Mietautos erwartet der ADAC in Spanien nicht. Der Club geht aber von einem Anstieg der Preise, gerade auf den Balearen, in den Osterferien aus, da jüngst die Insolvenz des größten spanischen Autovermieters Aurigacrown verlautbart wurde. Dieser hatte zuletzt auf den Balearen eine Flotte von 6500 Fahrzeugen. Wer dort gebucht hat, wird nach den dem ADAC vorliegenden Informationen kein Fahrzeug erhalten.

Bei Buchung von Aurigacrown-Fahrzeugen über einen Mietwagen-Broker empfiehlt die ADAC-Autovermietung, sich mit dem Broker in Verbindung zu setzen, um eventuelle Umbuchungsvarianten dort direkt zu erfragen. Bei einer Umbuchung gilt es, die neuen Mietbedingungen auf Kostenfallen wie z.B. auf die in Mallorca häufig angewandte Praxis der überhöhten Tankpauschale hin zu prüfen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi A3 Sportback 35 TFSI Stronic.

Anziehend: Der Audi A3 Sportback 35 TFSI S-Tronic

Skoda Scala.

Der Skoda Scala Style 1.0 TSI: Ein Topkaufangebot

Jaguar F-Type.

Vorstellung Jaguar F-Type: Von wegen Facelift

zoom_photo