Mini

Mini-Chateaux Clubman von Anzom: Edler lässt sich Wein kaum verpacken
Mini-Chateaux Clubman von Anzom: Edler lässt sich Wein kaum verpacken Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux Clubman von Anzom Bilder

Copyright: auto.de

Mini-Chateaux nennen die Macher ihre Interpretation des Clubman Cooper S. Doch der Anzom-Mini ist weit mehr als nur eine Weinkiste auf vier Rädern.

Exterieur

Edel, emotional und elegant geht es nicht nur im Inneren zu. So wird bereits außen sichtbar, dass es sich bei diesem Mini nicht um [foto id=“24301″ size=“small“ position=“left“]einen von der Stange handelt. Holzapplikationen, Braun- und Goldtöne erinnern unweigerlich an die Hochzeit amerikanischer spritschluckender Straßenkreuzer. Doch aufgemerkt: Wir sind nicht in der Neuen, sondern in der Alten Welt! Es steckt also etwas anderes drin, als es auf den ersten Blick der Fall zu sein scheint.

Interieur

Und richtig: Man kann in ihm auch edle Tropfen transportieren. Und das die sechs FläschKen wie auch die dazugehörigen Kelche[foto id=“24302″ size=“small“ position=“right“] nicht herumpurzeln, oder gar während der Reise Schaden nehmen, haben sich die Südländer etwas Besonderes einfallen lassen. Im edlen Lederbett wird Flasche für Flasche des edlen Traubensafts sicher behütet transportiert.

Wohlfühlfaktor…

Aber natürlich sind nicht nur die Getränke gut aufgehoben. Es sitzt sich auch ausgesprochen angenehm im Clubman: Umgeben und eingebettet in Gaucho-Leder und Alcantara, dass, genau wie der Wein im hinteren des Wagens, mit jedem gefahrenen Kilometer an Reife und Klasse gewinnt.

(Weiter auf Seite 2: Von Farben, Rädern und Stückzahlen)

{PAGE}

[foto id=“24303″ size=“full“]

Wieder nach draußen

Und das Farbspiel der Erdtöne setzt sich auch außen fort. Spiegel und Rücklichter sind eingebettet in Holzapplikationen, die in Gold und Braun eine Fortführung finden.

Der Radsatz

Anzom empfiehlt 18 Zoll Leichtmetallräder mit Reifen der Dimension 205/40, die dem Überbau in Eleganz und Sportlichkeit in nichts [foto id=“24304″ size=“small“ position=“left“]nachstehen und bestens zum Chauteaux passen.

Nicht für jedermann

Das der Clubman auf ewig etwas Besonderes beleibt, dafür sorgt Anzom selbst. Geplant sind derzeit gerade Mal zwölf Stück. Gehört man zum Kreise derer, wird am Wagen ein Etikett mit Nummer und Namen des Besitzers angebracht.

Na dann… Salute und zum Wohle…

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Dusan Schrepper

Mai 21, 2008 um 6:03 pm Uhr

Mannomann, edles Design bekommt eine neue Dimension! Da haben sich die Jungs und Mädels von Mini ja wirklich eine stylische Variante ausgedacht!

Comments are closed.

zoom_photo