Ratgeber: Rollator im Winter

Ratgeber: Mit dem Rollator sicher durch den Winter

auto.de Bilder

Copyright: TOPRO

In der dunklen Jahreszeit haben alle Verkehrsteilnehmer die gleichen Probleme: Nässe, Kälte, Eis und Schnee machen den Menschen das Leben schwer. Egal, ob sie nun mit dem Auto, dem Fahrrad oder dem Rollator unterwegs sind. Viele Senioren oder gesundheitlich angeschlagene Menschen sind auf den Rollator als Hilfsmittel angewiesen, um alltägliche Besorgungen zu erledigen. Doch welche Tipps sind gerade für diese Gehhilfen zu beachten? Wie wird der Rollator „winterfest“ gemacht? Zunächst muss der Rollatornutzer darauf achten, dass er immer gut gesehen wird. Danach muss das Gerät so ausgestattet werden, dass sein Besitzer auch auf rutschigem Untergrund einen sicheren Halt hat und er vor Kälte, Regen und Schnee geschützt ist. Das ist laut Rollator-Hersteller Topro schon mit geringem Aufwand und wenigen Handgriffen zu erledigen.

Gut gesehen werden

Damit Menschen mit Rollatoren besser gesehen werden, gibt es Reflektoren und LED-Licht zum Nachrüsten. Wer es sich einfach machen will, kauft Reflektorbänder, die am Rollator aufgeklebt werden. Auch eine reflektierende Warnweste, wie sie manche Fahrradfahrer tragen, sorgt für Sichtbarkeit. „Noch besser ist es aber, zusätzlich zu Reflektoren Licht am Rollator zu haben“, erklärt Topro-Manager Fabian Haberkorn. So hat seine Firma ein spezielles LED-Licht entwickelt, dass sich durch einen Bewegungssensor sofort automatisch einschaltet, wenn der Rollator bewegt wird.

Sicherer Stand

Für den sicheren Stand empfiehlt der Experte Spikes für die Schuhe, die über den Schuh gezogen werden und so bei glatten Wegen für Sicherheit sorgen. Der Rollator kann allerdings auch mit Rädern ausgestattet werden, die mehr Bodenhaftung bei Glätte bieten. So lassen sich bei den Geräten die Räder mit wenigen Handgriffen in kürzester Zeit auswechseln. Das sei so einfach, dass viele Nutzer es selbst machen, ohne Werkzeug und ohne großen Aufwand, versprechen die Experten.Damit die Hände warm bleiben, gibt es spezielle Rollator-Handschuhe und gepolsterte Sitzkissen. Die Spezial-Handschuhe werden direkt an den Handgriffen des Rollators befestigt und schützen so beim Schieben der Gehhilfe. Die kurze Pause im Sitzen wird noch bequemer durch die wärmenden Sitzkissen, die ebenfalls am Rollator befestigt sind. Wenn es regnet oder schneit, schützt ein Rollatorschirm perfekt, denn er ist mit einem modernen Multifunktionsarm ausgerüstet. Damit kann der Schirm, der rechts oder links am Rollator angebracht wird, zentral und körpernah platziert werden. So schützt er, ohne zu stören. Wer diese „Spielregeln“ beachtet, der kommt auch mit dem Rollator sicher durch den Winter.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo