Mit Fliegengewicht für weniger Schadstoffe

Mit Fliegengewicht für weniger Schadstoffe Bilder

Copyright: ONYX composites GmbH/Mobitecture

Ein ultraleichtes Hybridfahrzeug für zwei Personen speziell für den Einsatz auf kurzen Strecken im Individualverkehr hat die Onyx composites GmbH mit Sitz in Osnabrück entwickelt. Es ähnelt einem Liegerad und erlaubt beim Antrieb die Wahl zwischen Pedalkraft oder Elektromotor.

Elektrisch betrieben hat es eine Reichweite von 50 km und ein Maximaltempo von 48 km/h bei einem Leergewicht von weniger als hundert Kilogramm. Neben seiner Besatzung kann es eine Nutzlast von fünfzig Kilogramm transportieren. Während der Fahrt kann der Fahrer zwischen Pedal- oder Elektroantrieb wählen. Ziel der Entwicklung ist ein umweltfreundliches Fahrzeug für den alltäglichen Gebrauch, mit dem kurze bis mittlere Strecken sicher und abgasfrei zurückgelegt werden.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt fördert die Entwicklung des „Elektro- Fliegengewichts“ mit 54 500 Euro und setzt darauf, dass es vor allem städtischen Pendelverkehr für Umweltentlastung sorgen könne.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo