Mitsubishi

Mitsubishi stellt Auto und Diagnosegerät zur Verfügung
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Mitsubishi

Die hessische Landesregierung und der Landesverband Hessen des Kfz-Gewerbes haben für beruf-liche Schulen Initiative „e-mobil+“ zur Elektromobilität gestartet. Lehrerinnen und Lehrer sollen dadurch in die Lage versetzt werden, Berufsschüler in technischen Kfz-Berufen auch auf dem Ge-biet der Elektromobilität mit hoher fachlicher Kompetenz zu unterrichten. Dafür stellt Mitsubishi ein Modell des Typs EV sowie ein herstellerspezifisches Diagnosegerät zur Verfügung. Sie wurden der der Landesstelle für Technologiefortbildung als Projektträger und der Heinrich-Kleyer-Schule, Hessens größte Berufsschule, übergeben. Auto und Diagnosegerät stehen auf Anfrage auch anderen Berufsschulen zur Verfügung.
Für Elektromobilitäts-Projekte stellt die hessische Landesregierung seit 2012 rund 6,8 Millionen Euro zur Verfügung, die Initiative „e-mobil+“ fördert sie mit mehr als 30.000 Euro.

Zurück zur Übersicht

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Opel Corsa-e

Opel Corsa-e: Alles zu seiner Zeit

BMW 128ti

BMW 128ti: Finale Erprobung in der Eifel

Audi Q4 e-Tron

Audi Q4 e-Tron Erlkönig

zoom_photo