Modellvielfalt lähmt Autokäufer

Modellvielfalt lähmt Autokäufer Bilder

Copyright: ProMotor

„Offensichtlich wünschen sich Deutschlands Autokäufer dringend Orientierung bei der Frage, welches Fahrzeug in welcher Ausstattung am besten zu ihnen passt.“ Das behauptet Konrad Weßner, Geschäftsführer des Nürnberger Marktforschungsinstituts „puls“ und verweist auf das Ergebnis einer Umfrage aus seinem Haus.

Ihr zufolge zögern satte 44 Prozent der potentiellen Neuwagenkäufer die Entscheidung hinaus, weil ihnen nicht ganz klar ist, welches Fahrzeug am besten zu ihnen passt.

Die Zahl der Zauderer liegt laut Studie bei 29 Prozent. 39 Prozent begründeten ihre Zurückhaltung auch finanziell, indem sie länger sparen wollen. 36 Prozent hoffen auf sinkende Preise, und weitere 19 Prozent warten angeblich darauf, dass das Wunschfahrzeug endlich verfügbar ist.

Dass der schnelle technische Fortschritt in der Automobilindustrie nicht nur Segen, sondern auch Fluch ist, zeigen nach „puls“-Einschätzung auch andere Zahlen: 13 Prozent der Befragten befürchten, dass das Auto, das sie heute kaufen, morgen schon wieder technisch überholt sein wird, und weitere neun Prozent lassen sich Zeit, weil sie auf Innovationen hoffen – und zwar besonders auf solche, die den Kraftverbrauch senken beziehungsweise die Energieeffizienz steigern.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

Ranger_Raptor_002

Neuer Ford Ranger Raptor rollt heran

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

Porsche Taycan wird neues Safety-Car der Formel E

zoom_photo