Nashörner und Elektro-SUV

Musso ersetzt den Actyon Sports
Ssangyong Musso. Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ssangyong

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ssangyong

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ssangyong

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ssangyong

Bei SsangYong kehrt ein alter Name nach Europa zurück: Die Koreaner zeigen auf dem Autosalon in Genf (-18.3.2018) den Musso. Anders als der ältere Vorgänger handelt es sich jedoch um einen Pick-up und den Nachfolger des etwas eigenwillig gestylten Actyon Sports.

Neben Musso wird auch der e-SIV vorgestellt

Das Fahrzeug, das im Frühsommer auf den Markt kommt, nutzt den Leiterrahmen des Rexton und hat zuschaltbaren Allradantrieb. Unter der Haube arbeitet der bekannte 2,2-Liter-Turbodiesel, der 181 PS (133 kW) und 420 Newtonmeter Drehmoment liefert. Musso leitet sich übrigens vom koreanischen Wort für Nashorn ab.

Mit dem e-SIV stellt die Marke außerdem die Studie eines Elektro-SUV vor. Mit voller Batterie soll das knapp 4,46 Meter lange Fahrzeug bis zu 450 Kilometer weit kommen.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Ssangyong

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fiat 1.2 Lounge.

Unser All-Time-Favourite: Der Fiat 500 1.2 Lounge

Porsche Panamera Sport Turismo.

Porsche Panamera Sport Turismo mit Facelift

VW Golf Variant Comfortline.

Unser neuer Liebling: Der VW Golf Variant Comfortline

zoom_photo