Nach dem Urlaub empfiehlt sich Boxenstopp

Nach dem Urlaub empfiehlt sich Boxenstopp Bilder

Copyright: Nigrin

Nach der langen Urlaubsfahrt mit dem Auto kann ein Boxenstopp nicht schaden, denn Verschleiß zeigen auch die qualitativ hochwertigsten Fahrzeuge. So offerieren viele Toyota-Werkstätten bis zum 30. September im Rahmen der Boxenstopp-Wochen für die Wartung Originalteile zu attraktiven Preisen. Aber jeder Autobesitzer kann auch selbst etwas gutes für seinen Wagen tun. An erster Stelle steht sicher eine gründliche Reinigung außen und innen.

Die Fahrt durch die Waschanlage ist sicher eine schnelle, einfache Lösung, um den Lack wieder zum Glänzen zu bringen. Oft ist jedoch eine Handwäsche gründlicher, was jedoch wegen des Gewässerschutzes nur an speziellen Waschplätzen passieren darf. Hier stehen auch Mülleimer bereit, etwaige Abfälle aufzunehmen, die Fußmatten können an Gittern ausgeklopft werden und der Druckstrahler spült auch hartnäckigen Schmutz ab.

Nach der Fahrzeugreinigung empfiehlt es sich, nach kleinen Lackschäden zu suchen und diese am besten gleich auszubessern. Bei oberflächlichen Schrammen genügt meist eine Politur, beispielsweise mit einem Hartwachs-Mittel, das den Lack in einem Arbeitsgang reinigt, glättet und konserviert. Tiefere Kratzer beseitigen Lackstifte.

Etwas Pflege benötigen auch Kunststoffteile innen wie außen. Hierfür gibt es spezielle Kunststoff-Pflegemittel. Oberflächliche Kratzer und Sonnenflecken sind dann schnell wieder vergessen. Für die Reinigung der Alufelgen empfehlen sich säurefreie Mittel, die zwar den hartnäckigen Bremsstaub oder Teerreste entfernen, jedoch nicht zu aggressiv auf das Metall wirken.

Nicht zuletzt gilt es, den richtigen Durchblick wieder herzustellen und die Scheiben gründlich zu reinigen. Sonst können tiefstehende Sonnenstrahlen oder der nächtliche Gegenverkehr für gefährliche Blendung sorgen. Bei der Gelegenheit bietet es sich an, auch gleich den Waschwasserstand der Scheibenreinigungsanlage zu prüfen und bei Bedarf aufzufüllen. Und wenn die Motorhaube gerade auf ist, befreit der umsichtige Autofahrer auch gleich den Luftfilter einmal aus seinem Gehäuse: Sinnvoll ist es, den Zustand zu kontrollieren, starke Verschmutzungen herauszuklopfen und gegebenenfalls ein neues Filterelement einzusetzen. Das erfordert ebenso wenig handwerkliches Geschick, wie die Kontrolle des Ölstands oder der Brems- und Hydraulikflüssigkeiten.

Wenn für die Urlaubsfahrt der Luftdruck der Reifen erhöht wurde, ist dieser bei der nächsten Kontrolle an die Beladungszustände der nächsten Wochen anzupassen. Aus Sicherheitsgründen ist es sinnvoll, immer mindestens 0,2 bar Luft mehr einzufüllen, als der werkseitig angegebene Mindestfülldruck verlangt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes e-klasse

Neue Mercedes-Benz E-Klasse rollt heran

Kia Sorento PHEV

Praxistest Kia Sorento PHEV: Lounge-Erlebnis mit Umweltabzeichen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

Praxistest Dacia Duster: Flotter voran mit B-Note-Abzügen

zoom_photo