Neue Wechselrichter von Waeco

Neue Wechselrichter von Waeco Bilder

Copyright: auto.de

Waeco hat für die Energieversorgung an Bord von Freizeitbooten und Yachten die neue Sinus-Wechselrichterserie Sine Power MSI entwickelt. Mit ihr kommt die reine 230-Volt-Spannungüberall wie aus der heimischen Steckdose. De Sinus-Wechselrichter erzeugen aus der 12- oder 24-Volt-Bordspannung eine reine 230-Volt-Wechselspannung wie zu Hause und habenne Spitzenleistung von bis zu 6000 Watt. Sie sichern den Betrieb aller elektrischen Geräte überall auf der Welt.

Die Palette der einzelnen Geräte reicht von der preisgünstigen Basislösung mit 900 Watt Nenn- und 1900 Watt Spitzenleistung ohne Netzvorrangschaltung bis hin zu zwei Hochleistungsinvertern mit 2300 bzw. 3500 Watt Nenn- und 4000 bzw. 6000 Watt Spitzenleistung. Diese beiden Geräte der neuen MSI-Familie verfügen zusätzlich über eine CAN-Bus-Schnittstelle. Sie erlaubt beispielsweise eine Parallelschaltung von bis zu drei Wechselrichtern, was zu einer Verdreifachung der Leistung führt.

Die Netzvorrangschaltung, die automatisch auf die Versorgung mit anliegendem Landstrom wechselt, ist bei allen Varianten ab einer Nennleistung von 1800 Watt im Lieferumfang enthalten. Auf Wunsch gibt es die 1800-Watt-Ausführung aber auch ohne dieses Ausstattungsmerkmal. Darüber hinaus sind für sämtliche Modelle individuell konfigurierte Fernbedienungen erhältlich. Der Einstieg in die elektrische Unabhängigkeit beginnt bei 499 Euro.

Darüber hinaus gibt es für kleine Verbraucher wie ein Fernseh- oder ein Handy-Ladegerät die neuen Einsteigermodellen Sine Power MSI 212/214 und MSI 412/414. Sie bieten zu Preisen ab 99 Euro für die jeweilige Bordspannung von 12 oder 24 Volt 150 bzw. 350 Watt Dauerleistung und eine USB-Schnittstelle.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mazda CX-60 e-Skyactiv PHEV

Praxistest Mazda CX-60: Mehr bot bislang noch kein Modell der Marke

Hyundai Santa Fe 004

Erste Fotos vom neuen Hyundai Santa Fe

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

Modellpflege beim Mercedes-Benz GLE

zoom_photo