Neuer Aygo abgelichtet

auto.de Bilder

Copyright: Automedia

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Ein serienreifer Prototyp der neuen Aygo-Generation von Toyota wurde bei Wintertests gesichtet, bevor das Modell voraussichtlich gegen Ende des Jahres vorgestellt wird. Die neuen Bilder deuten darauf hin, dass sich der Toyota Aygo in einem fortgeschrittenen Teststadium befindet. 

Formsprache

Zu den bekannten Aygo-Designmerkmalen gehören schlanke Überhänge, vertikale Rückleuchten, bis an den Rand der Karosserie geschobene Räder und eine kurze, aufrechte Karosserie. Wir können auch Anhaltspunkte, wie die Form des Hecks von der Seite, vom aktuellen Toyota Yaris erkennen. Die Dachverkleidung wurde offen gelassen, was darauf hindeutet, dass das optionale Stoffdach für die dritte Generation des Autos zurückkehren wird.
auto.de

Copyright: Automedia

Neuer Aygo im Anmarsch

Toyota-Europa-Chef Johan van Zyl bestätigte letztes Jahr, dass eine neue Generation des Aygo kommen wird, die in Brüssel, Belgien, entworfen und entwickelt wird. Der Aygo wird im gleichen Werk wie der aktuelle Aygo in Kolín in der Tschechischen Republik gebaut, wobei Toyota die Kontrolle über das Werk von der PSA-Gruppe übernommen hat. Der aktuelle Aygo wird dort zusammen mit dem Peugeot 108 und dem Citroën C1 gebaut, die sich die Plattform teilen. Für beide französischen Modelle sind jedoch keine Nachfolger geplant, sodass der japanische Hersteller einen Alleingang wagt, in der Hoffnung, davon zu profitieren, dass andere Hersteller - wie Ford, Opel und wahrscheinlich Renault - das A-Segment aufgeben.
neuer toyota aygo

Copyright: Automedia

Worte des Vizepräsidenten von Toyota

Matt Harrison, Vizepräsident von Toyota Motor Europe, behauptete 2019, dass der aktuelle Aygo im Gegensatz zu vielen seiner Konkurrenten eine "profitable Geschäftsgleichung für uns" sei. "Wir haben eine Menge Eigenkapital im Aygo", sagte Harrison. "Wir verkaufen 100.000 Stück pro Jahr. Er hat eine ganz eigene Persönlichkeit, die der Marke mehr gibt, als nimmt. Er ist das relevanteste Auto für ein junges Publikum und damit der Zugang zur Marke."
neuer toyota aygo

Copyright: Automedia

Verwendete Plattform

Über die technischen Details des neuen Aygo wurde bisher nur wenig bekannt gegeben. Es ist wahrscheinlich, dass das Modell auf der gleichen (wenn auch verkürzten) TNGA GA-B Kleinwagenplattform wie der Yaris basieren wird. Das sollte die Steifigkeit des Fahrgestells deutlich verbessern, was sich positiv auf Fahrverhalten, Handling und Finesse auswirkt. Neben der Standardversion könnte auch eine Variante im Crossover-Stil infrage kommen. Da Harrison einräumt, dass es in diesem Segment "vor allem um Erschwinglichkeit geht", wird der Aygo voraussichtlich zunächst mit einem herkömmlichen Benzinmotor auf den Markt kommen.
auto.de

Copyright: Automedia

Antriebsarten des Aygo

Eine kostengünstigere Adaption des Hybridsystems des Yaris ist jedoch angesichts des Drucks der CO2-Flottenemissionen wahrscheinlich. Es ist unwahrscheinlich, dass Toyota eine Elektroauto-Version des Aygo für einige Zeit anbieten wird. "Im Kleinwagensegment geht es vor allem um Erschwinglichkeit", sagte Harrison 2019. "Wir sehen das nicht als optimal für eine vollelektrische Version." Das Enthüllungsdatum des Autos ist ebenfalls ein Mysterium. Gerüchte deuten auf eine Enthüllung im Jahr 2021 hin, und wenn das der Fall ist, könnten wir das neue Auto Anfang 2022 in den Showrooms sehen.
neuer toyota aygo

Copyright: Automedia

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Seat Leon e-Hybrid vor dem archäologischen Park i

Unterwegs mit dem Seat Leon e-Hybrid zu den alten Römern in Xanten

c-klasse_allterrain

Mercedes-Benz C-Klasse All-Terrain im Anmarsch

Audi Q7 50 TDI Quattro

Praxistest Audi Q7 50 TDI Quattro: Ruhiges Reisen ohne Schnörkel

zoom_photo