V40

Neuer Diesel im Volvo V40: Sprinten ohne Reue

Neuer Diesel im Volvo V40: Sprinten ohne Reue Bilder

Copyright: Volvo

Neuer Diesel im Volvo V40: Sprinten ohne Reue Bilder

Copyright: Volvo

Neuer Diesel im Volvo V40: Sprinten ohne Reue Bilder

Copyright: Volvo

Sportwagen-Gefühle kommen im Volvo V40 mit dem modifizierten Diesel-Antrieb auf. Der Kompaktwagen der Golf-Klasse ist damit spritziger und sparsamer denn je. Auf der Testfahrt hat sich der Schwede als ausgesprochen agil erwiesen. Doch trotz beachtlicher Beschleunigungswerte genehmigt er sich auf einer Strecke von 100 Kilometer lediglich einen Schluck von 3,6 Litern aus der Diesel-Pulle. Insbesondere in Kombination mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe macht der Selbstzünder einen kernigen Eindruck. Der Einstiegspreis für den Volvo V40 beträgt 23 050 Euro; der Testwagen (Volvo V40 D4 Momentum) allerdings schlägt bereits mit 43 685 Euro zu Buche.

Vorsicht beim Anfahren

Beim Anfahren sollte der Fahrer die Kupplung nicht allzu rasch kommen lassen, denn die Abwürg-Toleranz hält sich bei dem getesteten Fahrzeug in Grenzen. Richtig Spaß macht das Getriebe erst ab 2 200 Umdrehungen pro Minute im 2. Gang. Bei 4 250/min wird vollends erlebbar, dass der Motor aus zwei Litern Hubraum temperamentvolle 140 kW/190 PS zu generieren vermag.
Neuer Diesel im Volvo V40: Sprinten ohne Reue

Copyright: Volvo

Schaltung

Komfort-orientierte Fahrer, denen das sportlich abgestimmte Schaltgetriebe ein wenig zu zappelig erscheinen könnte, sind mit der optional erhältlichen Achtgang-Automatik wohl besser beraten. Damit können sie beim Beschleunigen entspannt die enorme Souveränität des sportlichen Diesels genießen. Im Stadtverkehr und auf Serpentinen zahlt sich das automatisierte Schalten besonders aus. Denn schaltfaul lässt sich der neue Diesel nicht gerade fahren. Bei Tempo 60 fällt beispielsweise die Entscheidung zwischen dem 3. und 4. Gang schwer. Bergauf tendiert der Fahrer wohl zum dritten, zu ebener Erde oder bergab eher zum vierten Gang. Sobald aber das optimale Drehmoment erreicht ist, überzeugt dieser V40 mit enormer Durchzugskraft.
Neuer Diesel im Volvo V40: Sprinten ohne Reue

Copyright: Volvo

Kraftvolle Leistungsentfaltung  und sparsam im Verbrauch

Die von Volvo komplett in Eigenregie neu entwickelten Drive-E Triebwerke vereinen Sportlichkeit mit einer mustergültigen Umweltbilanz: Die Aggregate mit der sogenannten i“-ART“-Einspritztechnik (eine Verfeinerung der bewährten Common-Rail-Technik) bieten eine clevere Verbindung aus Fahrspaß, kraftvoller Leistungsentfaltung, Effizienz und guten Umwelteigenschaften. Gegenüber den bisher eingesetzten Motoren zeichnen sie sich die Neuentwicklungen etwa durch niedrigeres Gewicht und einen um bis zu 30 Prozent niedrigeren Kraftstoffverbrauch aus. Dabei setzt Volvo bei den Reihen-Vierzylinder-Motoren auf die Einheits-Motorengröße von zwei Litern Hubraum. Die Zeiten der Fünf- und Sechs-Zylinder sind bei Volvo vorbei. Da fehlt den Schweden unter dem Dach des chinesischen Fahrzeugkonzerns Geely insgesamt der motortechnische Facettenreichtum. Doch die Fahrleistungen sprechen für sich und dämpfen kritische Stimmen. Im neuen Drive-E Dieselmotor „D4“ kommt eine sequenzielle zweistufige Turboaufladung zum Einsatz. Die Vorteile für den Fahrer sind die schnellen Reaktionen auf Gasbefehle sowie eine hohe Leistungsausbeute bei gleichzeitig niedrigen Emissionswerten. Ein kleiner Turbolader sorgt für ein spontanes Ansprechverhalten im unteren Drehzahlbereich, während ein zweiter, größerer Lader den nötigen Ladedruck bei höheren Drehzahlen zur Verfügung stellt.

Die neuen Eco-Variante

Noch etwas effizienter und umweltfreundlicher wird der Volvo V40 D4 in der neuen Eco-Variante. Bei einer identischen Leistung von 140 kW/190 PS sinkt der Normverbrauch auf 3,3 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer, was einem CO2-Ausstoß von nur 85 g/km entspricht. Solche Werte erreichten die Volvo-Ingenieure durch eine Vielzahl von Maßnahmen: Dazu zählen eine modifizierte Motorsteuerung, eine geänderte Getriebeübersetzung im höchsten Gang, aerodynamische Optimierungen und der Einsatz von 16-Zoll-Rädern mit rollwiderstandsoptimierten Reifen. Einfluss hat auch die elektronische Abregelung auf eine Höchstgeschwindigkeit von 190 km/h – für die meisten Fahrer wohl ausreichend, vor allem außerhalb Deutschlands. Volvo will sich darauf jedoch nicht ausruhen, sondern seinen Flottenverbrauch noch weiter senken. Auf der Agenda steht bereits ein V40 mit einem um ein Viertel verkleinerten Motor. Heraus kommen soll dabei ein Dreizylinder-Motor mit 1,5 Litern Hubraum. Auch das passt zum Volvo-Baukasten mit einem halben Liter Hubraum pro Zylinder. Ob die Fahrleistungen dann noch so begeistert wie jetzt, bleibt abzuwarten.

Technische DAten des Vovo V40 D4

Länge/Breite/Höhe (m) 4,37/1,42/1,78
Radstand (m) 2,65
Kofferraum-Volumen 335 l
Motor Reihenvierzylinder, vorn quer eingebaut
Hubraum 1,97 Liter
Leistung 140 kW/190PS bei 4 250/min
max. Drehmoment 400 Nm bei 1 750/min – 2 500/min
0 – 100 km/h 7,4 s
Normverbrauch 3,7 l Diesel auf 100 km (99 g CO2/km)
Testwagenpreis 43.685 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Ford Mustang Mach-E GT

Vorstellung Ford Mustang Mach-E GT: Sportlich kann er

Hyundai Staria

Fahrbericht Hyundai Staria: Der Bulli bekommt Konkurrenz

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

zoom_photo