Jeep Wrangler

Neuer Jeep Wrangler soll sparsamer werden
auto.de Bilder

Copyright: Jeep

Die für 2018 geplante Neuauflage des Jeep Wrangler soll durch ein 8-Gang-Automatikgetriebe und eine Leichtbau-Karosserie aus Aluminium deutlich sparsamer werden. Das geht laut der Fachzeitschrift „Automotive News“ aus einem Schreiben des Unternehmens an die US-Börsenaufsichtsbehörde hervor. Demnach will Fiat Chrysler Automobile die Kraftübertragung aus dem Ram 1500 und Jeep Grand Cherokee auch in der nächsten Generation des Kult-Allradlers einsetzen.

9 Prozent weniger Verbrauch

Gegenüber der bisher verwendeten 5-Gang-Automatik verspricht sich der Hersteller dadurch eine Verbrauchsreduktion von neun Prozent. Das Getriebe baut Chrysler als Lizenznachbau von ZF Friedrichshafen. Darüber hinaus sind weitere Änderungen im Gespräch. Fiat Chrysler CEO Sergio Marchionne bestätigte kürzlich, dass der Wrangler einen „kleineren Motor als den aktuellen 3,6-Liter-V6-Benziner braucht“. Und dass sogar die Starrachse des Modells – ein Schlüssel für die hohe Geländegängigkeit – soll zugunsten eines geringeren Verbrauchs einer Einzelrad-Aufhängung weichen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Jaguar F-Pace SVR noch ein bisschen schneller

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Fiat Panda Sport und Fiat Tipo Cross

Opel Crossland

Vorstellung Opel Crossland: Tausche X gegen Vizor

zoom_photo