Neuer Parkpilot von Bosch zum Nachrüsten
Neuer Parkpilot von Bosch zum Nachrüsten Bilder

Copyright: auto.de

Die kompletten Einbausets und detaillierten Montageanleitungen
erleichtern der Werkstatt den Einbau der neuen Bosch-Parkpiloten
URF7. Bilder

Copyright: auto.de

Die Sensoren mit besonders kleinem Gehäuse können in
Wagenfarbe lackiert werden und lassen sich so unauffällig in die
Stoßstange integrieren. Bilder

Copyright: auto.de

Bosch bietet mit dem neuen Parkpiloten URF7 eine technisch verbesserte Generation von Einparkhilfen zum Nachrüsten für alle gängigen Fahrzeugmodelle in Erstausrüstungsqualität an.

Dank neuester Ultraschalltechnologie und Absicherung der Fahrzeugecken erlaubt der Parkpilot eine lückenlose Hinderniserkennung bis zu einer Entfernung von 1,50 Metern. Selbst kleine Hindernisse wie niedrige Blumenkübel werden nach Unernehmensangaben sicher erfasst. Auch für Fahrzeuge mit Anhängerkupplung ist der neue Parkpilot geeignet.

Die Sensoren mit besonders kleinem Gehäuse können in Wagenfarbe lackiert werden und lassen sich so unauffällig in die hintere und vordere Stoßstange integrieren. [foto id=“126157″ size=“small“ position=“right“]Der Bosch-Parkpilot ist für die Nachrüstung als Heck- und Frontversion erhältlich. Optische und akustische Signale und ein Leuchtdiodenband informieren den Fahrer über die Annäherung an das Hindernis.

Das System arbeitet nach dem Puls-Echo-Prinzip. Es sendet unhörbare Schallwellen aus, die von den Hindernissen reflektiert werden. Die Sensoren erfassen den reflektierten Schall. Der Parkpilot errechnet dann aus der Zeit, die der Schall für den Hin- und Rückweg benötigt, den Abstand zum Hindernis.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo