Reifen

Neuer Reifendruck-Sensor für jede Felge

auto.de Bilder

Copyright: Continental

Für mehr Sicherheit beim Autofahren sollen künftig Reifendruckkontroll-Systeme (RDKS) sorgen. Diese Luftdruck-Wächter arbeiten mit Sensoren, die auf das jeweilige Fahrzeug und gewöhnlich auch auf die verwendeten Felgen abgestimmt sein müssen. Einen Ersatzsensor, der mit jeder beliebigen Felge kombinierbar ist, hat jetzt Continental vorgestellt. Der VDO-Redi-Sensor sitzt nicht am Ventil, sondern ist mit der inneren Lauffläche des Reifens verklebt. Das schützt ihn im Alltag besser vor mechanischen Beschädigungen und Außeneinflüssen. Das Angebot deckt eine Vielzahl von Fahrzeugen ab, allerdings nicht die Modelle von Daimler und Volkswagen und ihren Konzernmarken.

Etwas anders als andere Systeme

Weiterer Unterschied zu anderen Systemen: Redi ist laut der Fachzeitschrift „kfz-betrieb“ zwar sofort einsatzbereit, weil er nicht wie andere Universalsensoren mit der fahrzeugspezifischen Software programmiert werden muss. Allerdings konnten die Conti-Entwickler nicht alle Protokolle auf einem Chip unterbringen. Daher gibt es drei Sensor-Varianten, die jeweils eine Gruppe von Fahrzeugherstellern abdecken.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

Frontales Facelift: Der BMW Z4 wird geliftet

BMW XM

Vorstellung des BMW XM: Elektrifizierte Provokation

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

Elektro-Showcar von Renault verneigt sich vor dem R 5 Turbo

zoom_photo