Skoda Rapid

Neuer Skoda Rapid geht an den Start
auto.de Bilder

Copyright: Skoda

Mit neuer Front- und Heckpartie, Updates im Innenraum und in Sachen Infotainment sowie einem neuen Dreizylinder-Motor fährt jetzt der überarbeitete Skoda Rapid vor.

Neues Gewand und moderne Assistenzsysteme

Die Preise starten in der Basisausstattung "Active" bei 15.790 Euro für den Spaceback und 15.890 Euro für die Limousine. Erstmals ist im Rapid ein 1,0 Liter großer Dreizylinder-Turbobenziner mit 70 kW/95 PS oder mit 81 kW/110 PS erhältlich. Alternativ stehen ein 1,4-Liter-Vierzylinder-Turbobenziner mit 92 kW/125 PS sowie zwei Diesel mit 66 kW/90 PS aus 1,4 Liter Hubraum oder 85 kW/116 PS aus 1,6 Liter zur Wahl.

Die Kraftübertragung übernehmen je nach Ausführung manuelle 5- und 6-Gang-Getriebe oder ein Direktschaltgetriebe mit sieben Schaltstufen. Alle Motoren sind mit Bremsenergierückgewinnung und Start-Stopp-Automatik ausgerüstet und erfüllen die EU-6-Abgasnorm. Im Innenraum hat sich Skoda das Armaturenbrett vorgeknöpft und spendiert dem Rapid neue Rundinstrumente. Für ein Plus an Sicherheit sorgen moderne Assistenzsysteme wie eine Müdigkeits-Erkennung und ein Frontradar inklusive City-Notbremsfunktion. Und moderne Infotainment-Systeme bieten verschiedene Vernetzungsmöglichkeiten.

Ab sofort sind auch die Skoda Connect-Dienste für den Rapid erhältlich. Die Care-Connect-Dienste mit Assistenz- und Notruf-Funktionen sind ab der Ausstattungslinie Ambition (ab 18.290 Euro) serienmäßig. Vielfältige Infotainment-Dienste (in Verbindung mit dem optionalen Navigationssystem Amundsen) ermöglichen unter anderem den Online-Import von Zielen und Routen sowie Online-Verkehrsinformationen, Sonderziele, Parkplatzsuche und vieles mehr.

auto.de

Copyright: Skoda

Drei Sondermodelle

Zum Marktstart legt Skoda außerdem gleich drei Sondermodelle auf. Die Drive-Varianten ab 19.060 Euro (Spaceback) sind standardmäßig unter anderem mit Müdigkeits-Erkennung, Dreispeichen-Lederlenkrad, Klimaautomatik, Tempomat,16-Zoll-Felgen und dem Musiksystem Swing inklusive Digitalradio ausstaffiert. Daneben gibt es die beiden Rapid als aufgewertete Einstiegsversion Cool Edition (ab 15.955 Euro) mit Klimaanlage, das Musiksystem 16-Zoll-Alus.

Ebenso ab sofort bestellbar ist der Rapid Scoutline (ab 19.290 Euro), der unter anderem Berganfahr-Assistent, Frontradar-Assistent mit City-Notbremsfunktion, ein Dreispeichen-Lederlenkrad und Parksensoren hinten an Bord hat. Markante Kunststoff-Beplankungen an Schwellern und Radkästen verleihen dem Kompaktmodell einen Hauch Offroad-Look. Da dürfte für jeden das Passende dabei sein.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo