Neuvorstellung VW Golf GTE: Ohne Verzicht mit der Kraft der zwei Herzen
Mit Dynamik und Effizienz der GTI/GTD-Idee: VW Golf GTE. Bilder

Copyright: auto.de

Der Golf GTE ist das erste Plug-in-Hybridmodell von VW. Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTE: So das sieht Kompaktmodell von der Seite aus. Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTE: Das Gepäckabteil fasst 272 bis 1162 Liter. Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTE: Moderne Leuchteinheit hinten mit Modellkürzel. Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTE: Blick ins sportlich-funkitonell gestaltete Cockpit. Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTE: Blick unter die Haube auf den 1,4-Liter-Turbobenziner. Bilder

Copyright: auto.de

VW Golf GTE: Das Makenlogo prangt vorn groß und mittig im Kühlergrill. Bilder

Copyright: auto.de

Zürich – Mit dem Golf GTE setzt VW das Konzept um, auf dem bei den Benzinern schon der GTI und bei den Diesel der GTD aufbauen, nämlich Leistung und Effizienz bestmöglich miteinander zu verbinden. Diesmal allerdings mit Alternativantrieb, denn beim GTE handelt es sich um den ersten Plug-in-Hybrid der Marke, den die Wolfsburger im Umfeld des bereits im November startenden Schwestermodels Audi A3 Sportback e-tron ab Dezember zum Einstiegspreis ab rund 37 000 Euro ausliefern.

Alle derzeit relevanten Antriebe

Damit, so Volkswagen-Konzernchef Martin Winterkorn jetzt bei der Fahrvorstellung in Zürich, ist VW der weltweit erste Automobilhersteller, der in einer Baureihe alle derzeit relevanten Antriebsarten vom Benziner über Diesel, Erdgas und Elektro bis hin zum Plug-in-Hybrid anbietet. Nach Touareg und Jetta ist der GTE der dritte VW-Hybrid. Als vierten kündigt Winterkorn den neuen Passat als Limousine und Kombi an.

Verbrennungs- plus Elektromotor

Ein 1,4-Liter-Turbobenzindirekteinspritzer mit 110/150 kW/PS und ein 75/102 kW/PS starker Elektromotor treiben den GTE an. Beide bringen es zusammen auf 150/204 kW/PS Systemleistung. 350 Newtonmeter Drehmoment stehen für ordentliche Durchzugstärke. Den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 schafft der neue Golf mit Doppelherz-Kraft in rund siebeneinhalb Sekunden. In der Spitze ist der leer samt Fahrer rund 1600 Kilo schwere Frontantriebler über 200 Stundenkilometer schnell.

Mit Sechsgang-Doppelkupplungsbox

Eine sehr gut abgestufte Sechsgang-Doppelkupplungsbox überträgt die Kraft auf die Räder. In Verbindung damit finden sich, was den Verbrauch betrifft, im Mix bloß anderthalb Liter so zumindest im Datenblatt, was umgerechnet pro Kilometer einem Ausstoß von lediglich 35 Gramm des schädlichen Treibhausgases Kohlendioxid entsprechen würde. Bei unserer Testfahrt zeigte der Bordcomputer am Ende rund drei Liter an.

Bis Tempo 130 rein elektrisch

Entwicklungsvorstand Heinz-Jakob Neusser erläutert die Technik, die hinter dem GTE steckt. Grundsätzlich geht es im Elektromodus los, der auch später per Knopfdruck ganz einfach aktiviert werden kann. Bis Tempo 130 ist rein elektrisches Fahren möglich, Elektro- und Gesamtreichweite gibt VW mit rund 50 beziehungsweise rund 940 Kilometern an. Das Laden der Batterie an einer normalen Steckdose soll weniger als vier Stunden, via Wallbox in der Garage oder an einer öffentlichen Schnellladestation nur etwas mehr als zwei Stunden dauern.

Auf Tastendruck zum Sportler

Der Hybridmodus dient dazu, den Verbrenner stärker zu unterstützen und so Sprit zu sparen. Über die Halte- und Ladefunktionen können der Ladezustand der Batterie auf konstantem Mittelwert gehalten und das Laden gesteuert werden. Selbst die Intensität der Rückgewinnung von Bremsenergie ist einstellbar. Und wer aus diesem Golf einen Sportler machen will, drückt einfach die GTE-Taste – und Gaspedal, Getriebe und Lenkung reagieren spürbar noch direkter. Ausstattungsmäßig gehören etwa LED-Scheinwerfer, Sportsitze, Multifunktions-Lederlenkrad und Infotainmentsystem samt Online-Diensten schon zum Serienumfang.

Vernunft mit Fahrspaß

Alles in allem: Verzicht üben muss keiner. Selbst das normal nutzbare Kofferraumvolumen bleibt mit 272 bis 1162 Liter uneingeschränkt, weil die Lithium-Ionen-Batterie vor der Hinterachse sitzt. Neben der Vernunft stellt sich genauso spritzig-effizienter Fahrspaß ein. Der freilich seinen Preis hat: Der GTE ist rund 2000 Euro teurer als der Elektro-Golf, aber 1000 Euro günstiger als Audis Schwestermodell.

Datenblatt: VW Golf GTE
Motor Vierzylinder-Benziner, Elektromotor
Hubraum 1,4 Liter
Leistung 110/150, 75/102 kW/PS
Systemleistung 150/204 kW/PS
Systemdrehmoment 350 Newtonmeter
Beschleunigung 7,6 Sekunden von 0 auf Tempo 100
Höchstgeschwindigkeit 222 Stundenkilometer
Umwelt laut VW Mixverbrauch 1,5 Liter pro 100 Kilometer, 35 Gramm Kohlendioxid-Ausstoß pro Kilometer.
Stromverbrauch 11,4 Kilowattstunden pro 100 Kilometer
Preis 36 900 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Lamborghini Sian FKP 37

Rekordversuch mit dem Lamborghini Sian FKP 37 aus Lego

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

zoom_photo