Nicht jede Sonnenbrille ist fürs Autofahren geeignet
Nicht jede Sonnenbrille ist fürs Autofahren geeignet Bilder

Copyright: auto.de

Beim Tragen von Sonnenbrillen hinterm Steuer muss auf bestimmte Eigenschaften der getönten Gläser achten. Nicht alle im Handel erhältlichen Gläser sind erlaubt. So sind beispielsweise aus Sicherheitsgründen knallig getönte Sonnenbrillen tabu, da etwa schrille Rot- und Orangetöne die Farben von Ampeln und Verkehrsschildern verfälschen.

Nicht für den Straßenverkehr zugelassen sind auch zu dunkel getönte Gläser, die weniger als acht Prozent des Sonnenlichts durchlassen. Beim Kauf einer Sonnenbrille empfiehlt sich deshalb genaues Hinschauen: Modelle, die nicht für das Autofahren geeignet sind, müssen laut TÜV Rheinland entsprechend gekennzeichnet sein. Wer lange Freude an seiner Brille haben will, sollte sie nicht in der prallen Sonne im Auto liegen lassen. Durch die Hitze können Gestell und Kunststoffgläser irreparablen Schaden nehmen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo