Nissan Pulsar

Nissan Pulsar: Einführungspreise als Dauerzustand?

auto.de Bilder

Copyright: Nissan

Ursprünglich waren die reduzierten Einführungspreise beim neuen Nissan Pulsar als zeitlich befristetes Marketing-Instrument gedacht. Doch offenbar wird die so genannte „Launch Edition“ verlängert. Das kündigte jetzt ein Nissan-Sprecher an.

Rückkehr in die Kompaktklasse

Die Japaner wollten ihre Rückkehr in die hart umkämpfte Kompaktklasse mit besonders knapp kalkulierten Einführungspreisen erleichtern. Der mit je einem Benziner und einem Diesel und in drei Ausstattungsversionen angetretene Pulsar verbilligte sich dadurch um immerhin rund 2.000 Euro. Sogar zwei unterschiedliche Preislisten gab Nissan heraus: Die erste, die Einführungspreise enthält, sollte eigentlich nur bis 31. Dezember dieses Jahres gelten und reicht von 15.990 Euro für den Basis-Benziner bis 23.640 Euro für den Diesel in der feinsten Ausstattung Tekna. Bei der eigentlich ab dem kommenden Jahr geltenden Preisliste kosten die selben Versionen dann schon 17.940 Euro und 25.670 Euro.

Das Zeug zum Dauerzustand

Was als 2.000-Euro-Anreiz für Schnellentschlossene gedacht war, hat mittlerweile nach neuesten Erkenntnissen das Zeug zum Dauerzustand. Eine endgültige Entscheidung steht zwar noch aus. Aber man denke über eine Weiterführung des Einführungsangebots nach, erklärte jetzt ein Nissan-Sprecher auf mid-Anfrage.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW iX1

Neuer BMW X1 ist offensichtlich in Entwicklung

Audi Q4 e-Tron

Vorstellung Audi Q4 e-Tron: Einstieg in die Ingolstädter Elektro-Klasse

Neue Einstiegsversion für Polestar 2

Neue Einstiegsversion für Polestar 2

zoom_photo