Qashqai

Nissan Qashqai als Zugfahrzeug im Freizeiteinsatz
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Nissan

Wie schwer der Bootstrailer, der Wohnwagen oder Allzweckanhänger sein dürfen, hängt nicht nur von der Motorisierung des Zugfahrzeugs, sondern auch von der Getriebeart ab. So beträgt zum Beispiel beim Nissan Qashqai 1.6 dCi, dem stärksten Diesel mit 96 kW / 130 PS, die maximale Anhängelast mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe bei gebremstem Anhänger bis zu 1800 Kilogramm bei zwölf Prozent Steigung. Die Xtronic-Automatik-Version hingegen darf unter gleichen Umständen maximal 1400 Kilogramm schwere Anhänger ziehen.

Wer sein Fahrzeug für den Gespannbetrieb nutzen will, muss nicht nur auf die erlaubten Anhängelasten, sondern auch auf ausreichend Power unter der Haube achten. Ob das Fahrzeug über ausreichende Leistungsreserven verfügt, lässt sich am Leistungszuggewicht ablesen. Diese Angabe zeigt, welches Gewicht das Fahrzeug einschließlich Anhänger pro Kilowatt bewegen muss. Erfahrene Camper etwa empfehlen bei Dieselfahrzeugen ein maximales Leistungszuggewicht vom 50 kg/kW. Beim Beispiel Nissan Qashqai 1.6 dCi 4WD beträgt das das Leistungszuggewicht bei maximaler Auslastung 39,89 kg/kW, liegt also klar im grünen Bereich.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

DISKUTIEREN SIE ÜBER DEN ARTIKEL

Bitte beachte Sie unsere Community-Richtlinien.

Reinhard

August 13, 2015 um 1:32 pm Uhr

Leider ist mir der Diesel mit 130 PS und der Benziner mit 163 PS für Anhängerzuglasten zu
schwach ausgelegt und muss daher bei
Mercedes bleiben.
Schade, dass es nur so schwache Motoren gibt.

Comments are closed.

zoom_photo