Nissan X-Trail Benziner

Nissan X-Trail 1.6 DIG-T: Der Vernunft-Benziner
auto.de Bilder

Copyright: Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Nissan

auto.de Bilder

Copyright: Nissan

Es muss in großen SUV nicht immer mindestens ein Zweiliter-Motor oder gar ein Sechszylinder sein. Ein per Turbo zwangsbeatmeter Vierzylinder-Benzinmotor mit 1,6 Litern Hubraum macht auch in einem immerhin 1,6 Tonnen schweren Allradler eine gute Figur. Zumindest, wenn es sich dabei um den Nissan X-Trail 1.6 DIG-T mit 120 kW/163 PS handelt, der bisher einzigen Alternative zum gleich großen Diesel mit 96 kW/130 PS.
auto.de

Copyright: Nissan

Motor aus dem Juke

Das Triebwerk kennen Nissan-Insider bereits aus anderen Modellen, zum Beispiel aus dem kleineren und leichteren Juke. Doch da hat es, man stolpert erst einmal über diese Tatsache, 140 kW/190 PS und sorgt für ordentlich Dynamik. Warum also nicht auch im X-Trail die stärkere Variante? Die Antwort der Marken-Marktforscher ist eindeutig: Der Kunde will in einem SUV wie dem X-Trail lieber dieses Kraftangebot, außerdem passt es, so ein Nissan-Sprecher, von der Abstimmung her besser zu einem eher großvolumigeren Fahrzeug. Und Vielfahrer greifen ja sowieso gleich zum Diesel, der nach Nissan-Schätzungen immerhin 85 Prozent der Zulassungen ausmachen soll. Bei ersten Testfahrten erwies sich der 1.6 DIG-T als Vernunftlösung für alle Autofahrer, die gerne ein SUV haben wollen, aber keinen Allradantrieb brauchen. Der Benziner-X-Trail ist zwar kein Sprinter, aber definitiv auch keine rollende Verzichtserklärung. Erst unter 1.500/min geht dem Triebwerk spürbar die (Turbo-)Luft aus, im Drehzahlbereich zwischen 2.000 und 4.000/min ist Musik drin - der Benziner schnurrt geschmeidig und zügig dahin, lässt sich gerne auch untertourig fahren und braucht beim flotten Beschleunigen höchstens mal den nächstkleineren Gang. In Zahlen sieht das dann so aus: 0 bis 100 in 9,7 Sekunden, mit etwas Anlauf erreichbare Spitze 200 km/h. Allradantrieb bietet Nissan übrigens für den Benziner nicht an, der ist dem Diesel vorbehalten. Unter normalen Umständen ist das kein Thema, dank der erhöhten Bodenfreiheit kommt man auch mit Frontantrieb immer einen Tick weiter als mit einem "normalen" Auto. Das Fahrwerk gibt sich gutmütig und komfortabel, grobe Lenkfehler bügelt das ESP zuverlässig weg. Das Platzangebot ist gut, die dritte Sitzreihe für 800 Euro extra eher etwas für den gelenkigen Nachwuchs. Je nach Ausstattung und je nachdem, wie viele Kreuzchen auf der Ausstattungsliste gemacht wurden, bietet der X-Trail eine ganze Armada von Komfort- und Sicherheitsassistenten. Die Preisliste beginnt bei 24.750 Euro für den Benziner in der Basis-Version "Visia" und reicht bis 34.950 Euro für die Spitzenversion "Tekkna", die Benziner haben grundsätzlich eine Sechsgang-Handschaltung installiert.

Zurück zur Übersicht

auto.de

Copyright: Nissan

Technische Daten Nissan X-Trail 1.6 DIG-T Tekkna

Länge/Breite/Höhe/Radstand in Metern: 4,64/1,82/1,71/2,71
Leergewicht: 1.645 kg
Zuladung: 470 kg
Kofferraumvolumen: 550 l bis 1.982 l
Motor: Vierzylinder-Benzinmotor
Hubraum: 1.618 ccm
Leistung: 120 kW/163 PS bei 5.600/min
max. Drehmoment: 240 Newtonmeter bei 2.000/min bis 4.000/min
Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe
Beschleunigung 0-100 km/h: 9,7 Sek.
Höchstgeschwindigkeit: 200 km/h
Normverbrauch: 6,4 Liter Super/100 km
CO2-Ausstoß: 149 g/km
Preis: ab 34.950 Euro

 

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen ID 4

Volkswagen ID 4: Ein E-Auto für die Welt

Audi RS 4 Avant

Audi RS 4 Avant: Reisen im tangoroten Bereich

BMW M3

BMW M3 und M4: Die bissige Ikone lebt weiter

zoom_photo