Neuer E-Roller von Niu

Niu M1 löst den N1S ab

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Niu

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Niu

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Niu

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Niu

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Niu

Der chinesische Elekroscooter-Hersteller Niu bingt sein Modell M1 nun auch europaweit auf den Markt. Der mit dem „Red Dot Design Award“ ausgezeichnete Kleinkraftradroller (max. 45 km/h) löst den N1S ab und wird zu Preisen ab 1999 Euro angeboten. Die maximale Reichweite ohne Zwischenladung soll bei über 50 Kilometern liegen.

Die M-Serie verfügt über Bosch-Motoren, die Zellen der herausnehmbaren Akkus werden von LG und Panasonic bezogen. Die Vernetzungstechnologie wird von Vodafone bereitgestellt. Der M1 wurde gegenüber dem Vorgängermodell vor allem hinsichtlich der Leistung des GPS-Trackings und der Benachrichtigungs- und Warnfunktion, z.B. über den Batteriestatus, entscheidend weiterentwickelt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mercedes eqe

Mercedes EQE SUV erwischt

bmw m3 touring

Getarnter BMW M3 Touring

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

Praxistest Aiways U5: Viel Auto fürs Geld

zoom_photo