Opel auf der „Rehacare“ 2008 vertreten

Opel auf der „Rehacare“ 2008 vertreten Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

auto.de Bilder

Copyright: auto.de

Opel ist mit zwei Innovationen Opel auf der diesjährigen „Rehacare“ International vom 15. bis 18. Oktober 2008 in Düsseldorf vertreten. Auf der deutschlandweit wichtigsten Fachmesse für Rehabilitation, Pflege, Prävention und Integration präsentiert Opel auf dem Stand des Umbaupartners REHA Group Automotive (Halle 6, Standnummer D 63) den Insignia mit einem neuartigen Drehsitz. Vor den Messehallen steht zudem ein Spezial-Vivaro zur Besichtigung bereit, der auf die Bedürfnisse von an den Rollstuhl gebundenen Autofahrern zugeschnitten ist.

Der Insignia bietet auch Reisenden höchsten Komfort, die in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt sind. Die Limousine mit der Designstudie des Drehsitzes „Swing-Up“. Dieser bietet eine große Hilfe beim Ein- oder Aussteigen. Zunächst werden die Passagiere mit dem Sitz einige Zentimeter angehoben, dann schwenkt die Konstruktion um 90 Grad nach außen und kippt zusätzlich leicht nach vorn. Auf diese Weise wird das Hinsetzen oder Aufstehen entscheidend erleichtert und bleibt trotzdem sicher und komfortabel. Da das Drehsitz-System in den Originalsitz des jeweiligen Autos integriert ist, bleibt die Serienoptik erhalten und der Umbau ist von außen nicht sichtbar.

Der Spezial-Vivaro ist auf die Bedürfnisse von Rollstuhlfahrern zugeschnitten. Der 107 kW/146 PS starke Opel-Allrounder mit 2,5-Liter-Turbodiesel und Sechsgang-Easytronic-Getriebe verfügt über einen seitlichen Unterflurlift an der Schiebetür, der den Rollstuhl direkt auf die Ebene des Fahrzeugbodens hebt. Innen kann der Fahrer bequem vom Rollstuhl auf den nach hinten verschobenen Fahrerplatz umsteigen. Die Kombisitzverstellung sorgt dafür, dass sich der Sitz anschließend elektrisch in Fahrtrichtung drehen lässt und sich über eine Schiene nach vorne ans Lenkrad bewegt. Eine Handbedienung für Gas und Bremse mit integrierter Steuereinheit für Blinker, Licht und Hupe sowie eine Pedalsperre erleichtern das Navigieren. Außerdem kann dank mehrerer Rasterschienen auf dem Alusystemboden die Bestuhlung im hinteren Vivaro-Bereich je nach persönlichem Bedarf variiert werden.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo