Winter- und Alltagsbegleiter

Opel serviert den Crossland X auf Eis
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

Mit „Crossland X on Ice“ rückte Opel jetzt zwischen zwei Schneeschauern draußen unter dem Dach des Snow Dome in Bispingen das Zubehör für das im März eingeführte B-SUV Crossland X in den Fokus. Passend zu Saison und Umfeld standen dabei Dachbox, Ski- und Snowboardträger sowie Schneeketten auf der Liste. Für den robusten Charakter mit SUV-Charme gibt es außerdem ausgestellte Metall-Einstiegschweller. Im Innenraum kommen Ablagesysteme und Hundegitter dazu.

Der Crossland X zeichnet sich nicht nur als waschechtes Familienauto aus

Funktionalität und umfangreiche Komfort-Optionen kennzeichnen beim Crossland X die Ausrichtung, mit der junge Familien in die Fahrzeugklasse geholt werden sollen. Albrecht Schäfer, Leiter Opel-Produktmarketing, spricht dem Crossland X noch weitere Eigenschaften zu und nennt ihn ein „Smart SUV“ und spricht viel von Sport. Entsprechend präsentierte Opel in Bispingen das winterliche Zubehör für den ersten Opel. Bei minus fünf Grad Celsius Hallentemperatur ist die Vorstellungskraft nicht mehr überfordert, wenn es um Nützliches für den Skiurlaubgeht.

Thule stellt im Opel-Zubehörprogramm für den rundlichen Crossover die Dachbox „Excellence“, den Ski- und Snowboardträger „Deluxe 726“ sowie einfach montierbare Schneeketten bereit. Außerdem sind ab sofort Metall-Einstiegleisten zu haben, die den Weg in den Innenraum elegant überwinden lassen. Außerdem geben sie dem Crossland X mehr SUV-Charme, das muss man zugeben. Mit den optional bestellbaren Front- und Heckleisten in Alu-Optik wird die Wirkung noch verstärkt. Im Innenraum kommt etwas Ordnung ins Abteil: Ablage-Lösungen und ein Hundegitter erweitern den Funktionsumfang.

Den Funktionsumfang des Crossland X gab es in Bispingen außerdem auf der Straße zu entdecken. Unser Testfahrzeug, unter anderem der 1.6-Liter-Turbodiesel mit 88 kW / 120 PS war gezielt gewählt, um den versprochenen Komfort in der höheren Ausstattungsvariante auf Langstreckentauglichkeit zu prüfen. Zum Fahrkomfort fügt Opel für den Diesel im Crossland X noch das Versprechen hinzu, der Dieselmotor werde sich auch bei minus 30 Grad noch problemlos starteten lassen.

Ein Hybrid-Turbobenziner hätte uns auch gefallen, leider bietet Opel für den Crossover X aktuell nur Verbrennungsmotoren mit Turbolader und den 1.2-Liter-Sauger optional als LPG an. Doch bei dem auf 1319 Kilogramm angestiegenen Leergewicht war der drehmomentstarke Selbstzünder keine schlechte Wahl.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

Die Assistenz-Ausstattung ist beachtlich und bietet viel Sicherheit

Denn Opel bietet auch sonst Einiges in dem B-SUV, das als erstes Opel-Modell aus der Zusammenarbeit mit dem neuen Besitzer PSA hervorgegangen ist: Verkehrsschilderkennung, Berganfahrassistent, Spurassistent, Toter-Winkel-Warner, Voll-LED-Scheinwerfer, Frontkollisionswarner mit automatischer Gefahrenbremsung, 180-Grad-Panorma-Rückfahrkamera, Müdigkeitserkennung, Lenkradheizung, beheizbare Frontscheibe, Sitzheizung und und und.

Die Instrumente sind gut ablesbar und angenehm beleuchtet: Zwischen den analogen Armaturen im Blickfeld des Fahrers zeigt ein Display alle relevanten Informationen. Die Wichtigsten davon sind zusätzlich zu dem gelungenen Head-Up-Display gut zu erkennen. Die optionalen Voll-LED-Scheinwerfer bieten eine hervorragende Ausleuchtung. Die Sitzheizung kann bei den Temperaturen unter null ihre Vorzüge schnell und damit voll ausspielen. Die Klimaautomatik kümmert sich um eine angenehme Arbeitsatmosphäre in der Fahrgastzelle. Hier lässt sich´s leben.

Fahrtechnisch ist der Crossland X trotz PSA-Plattform eher beim agilen Astra als beim eher gemütlichen PSA. Durch sein höhergelegtes Fahrwerk nimmt er Befehle etwas weniger direkt entgegen, wirkt aber auch bei Lastwechseln unaufgeregt. Durch die untersteuernde Ausrichtung ist er, auch wenn es mal rutschig wird, für den durchschnittlichen Fahrer leicht zu beherrschen.

Ohnehin ist der Crossland X in puncto Sicherheit weit oben. Fünf Sterne gab es erst kürzlich im Euro NCAP-Crashtest und die Assistenzsysteme arbeiten zudem sauber und zuverlässig. Bei Schnee und Glätte setzt das ESP dem Spieltrieb eine Grenze. Die Zielgruppe wird’s sicher nicht stören.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Dennis Gauert

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo