Opel

Opel und ADAC suchen den neuen Rallye-Star
Opel und ADAC suchen den neuen Rallye-Star Bilder

Copyright: ADAC

Es gibt Autorennen, da leuchten jedem Fan schon beim Namen die Augen. Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist so eine Veranstaltung. Oder auch die 500 Meilen von Indianapolis und natürlich auch die Rallye Monte Carlo. Aber mal ehrlich: Wer hat schon mal etwas von der ADAC Rallye Wartburg gehört?

Es gibt Autorennen, da leuchten jedem Fan schon beim Namen die Augen. Das 24-Stunden-Rennen von Le Mans ist so eine Veranstaltung. Oder auch die 500 Meilen von Indianapolis und natürlich auch die Rallye Monte Carlo. Aber mal ehrlich: Wer hat schon mal etwas von der ADAC Rallye Wartburg gehört? Was die wenigsten wissen: Diese Rallye hat ebenfalls eine große Tradition, denn sie findet in diesem Jahr bereits zum 55. Mal statt.

Auch Autobauer Opel ist dabei. Mehr als 20 Nachwuchs-Piloten sind startklar für den dritten Lauf zum ADAC Opel Rallye Cup 2014, der im Rahmen der Rallye Wartburg am Wochenende rund um Eisennach ausgetragen wird. Obwohl Opel zwar aus Rüsselsheim kommt, ist diese Veranstaltung dennoch für das Unternehmen ein Heimspiel: Denn der Serviceplatz für die mehr als 100 Teilnehmer der Rallye befindet sich unmittelbar am Opel-Werksgelände in Eisenach. Allein 24 Wettbewerbs-Fahrzeuge des neuen Lifestyle-Modells Adam bringen Opel und der ADAC an den Start.

Für Spannung ist gesorgt. Nachdem die Skandinavier in den ersten beiden Saisonläufen die Nase vorn hatten, wollen jetzt die Opel-Nachwuchsfahrer aus Deutschland den Spieß umdrehen. Eine Heimveranstaltung ist die ADAC Rallye Wartburg auch für mehrere Cup-Teilnehmer. Insgesamt sieben Fahrer und Beifahrer stammen aus Thüringen. Der Wittenberger Patrick Pusch, der momentan in der Tabelle Rang vier einnimmt, hat noch die weiteste Anreise.

Die Förder-Piloten Marijan Griebel und Fabian Kreim haben die ersten Schritte auf dem steinigen Weg mit Bravour bewältigt und die ersten vier Saisonläufe zum ADAC Rallye Masters allesamt mit einem Divisions-Sieg abgeschlossen. Auch bei der ADAC Rallye Wartburg gelten die 190 PS starken Werks-Adam R2 als Favoriten auf den Sieg in der Division 5. „Falls alles perfekt läuft, können wir vielleicht wieder die PS-stärkeren Boliden ärgern und die Top-Ten der Gesamtwertung anpeilen“, sagt Marijan Griebel. Teamkollege Fabian Kreim ergänzt: „Diese Rallye wird ein weiterer Prüfstein für uns.“ Gleichzeitig ist es natürlich auch eine ideale Vorbereitung für das deutsche WM-Gastspiel im Rahmen der ADAC Rallye Deutschland vom 22. bis 24. August.

Die 55. ADAC Cosmo Rallye Wartburg weist eine Gesamtdistanz von 517,90 Kilometern auf, von denen 130,35 Kilometer in 16 Wertungsprüfungen ausschließlich auf Asphalt gegen die Uhr gefahren werden. Der sogenannte „Showstart“ steigt auf dem Markt Eisenach. Dort können die vielen Fans und PS-Freaks die Autos und Fahrer hautnah erleben. Dabei weht ein Hauch von Monte Carlo über den Marktplatz – zumindest von der Atmosphäre.

Für die Nachwuchs-Fahrer geht es in der zweiten Saison des ADAC Opel Rallye Cups nicht nur um Punkte, Preisgeld und Prestige. Auch in diesem Jahr winkt einem jungen Talent bis 27 Jahre die Aufnahme ins ADAC Opel Rallye Junior Team, das mit der stärkeren Variante des Cup-Fahrzeugs, dem Opel ADAM R2, auch international für Furore sorgt. Es ist die zweite Stufe des gemeinsamen Förderprogramms von ADAC und Opel, das zum Ziel hat, mittelfristig wieder einen deutschen Rallye-Fahrer an die europäische Spitze zu führen.

Und wer weiß: Vielleicht wird ja bald sogar ein neuer Walter Röhrl geboren.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Volkswagen T7.

Erlkönig: Der Volkswagen T7 kommt

Mercedes-Maybach GLS.

Mercedes-Maybach GLS Erlkönig auf Testfahrt

Toyota Yaris Hybrid.

Toyota Yaris Hybrid: Neue Plattform mit neuer Technik

zoom_photo