Opel

Opels zwölf Weltrekorde offiziell bestätigt
Opels zwölf Weltrekorde offiziell bestätigt Bilder

Copyright: Opel

Opels zwölf Weltrekorde offiziell bestätigt Bilder

Copyright: Opel

Opels zwölf Weltrekorde offiziell bestätigt Bilder

Copyright: Opel

Opels zwölf Weltrekorde offiziell bestätigt Bilder

Copyright: Opel

Opels zwölf Weltrekorde offiziell bestätigt Bilder

Copyright: Opel

Opels zwölf Weltrekorde offiziell bestätigt Bilder

Copyright: Opel

Opels zwölf Weltrekorde offiziell bestätigt Bilder

Copyright: Opel

Nun ist es amtlich: Die Motorsportbehörden FIA (Fédération Internationale de l’Automobile) und MSA (Motor Sports Association, Großbritannien) bestätigten offiziell die jüngsten Rekordversuche von zwei serienmäßigen Opel Astra, die vergangenen Oktober insgesamt zwölf Welt- und sechs britische Rekorde aufgestellt haben. Das Führungsfahrzeug, ein Astra 2.0 CDTI mit 121 kW / 165 PS, legte die Gesamtdistanz von 4831,960 Kilometern mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 201,331 km/h zurück. Dabei stoppten die Fahrer lediglich zum Tanken sowie für einen einzigen, vorsorglichen Wechsel der Michelin-Reifen.

Nun ist es amtlich: Die Motorsportbehörden FIA[foto id=“496225″ size=“small“ position=“right“] (Fédération Internationale de l’Automobile) und MSA (Motor Sports Association, Großbritannien) bestätigten offiziell die jüngsten Rekordversuche von zwei serienmäßigen Opel Astra, die vergangenen Oktober insgesamt zwölf Welt- und sechs britische Rekorde aufgestellt haben. Das Führungsfahrzeug, ein Astra 2.0 CDTI mit 121 kW / 165 PS, legte die Gesamtdistanz von 4831,960 Kilometern mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 201,331 km/h zurück. Dabei stoppten die Fahrer lediglich zum Tanken sowie für einen einzigen, vorsorglichen Wechsel der Michelin-Reifen.

Gemeinsam mit der britischen Schwestermarke Vauxhall absolvierte Opel auf dem Testgelände Millbrook im englischen Bedfordshire zwei Läufe von Geschwindigkeits- und Ausdauerrekorden. Ziel war es, zwölf FIA-Rekorde in der Klasse der aufgeladenen Diesel-Serienfahrzeuge mit 1600 bis 2000 Kubikzentimetern Hubraum sowie sechs MSA-Rekorde der aufgeladenen [foto id=“496226″ size=“small“ position=“left“]Diesel-Serienfahrzeuge mit 1500 bis 2000 Kubikzentimeter Hubraum zu brechen – mit Erfolg. Opel setzte 18 neue Bestmarken, darunter so bedeutende wie die Geschwindigkeits-Weltrekorde für eine, sechs und zwölf Stunden. Der 24-Stunden-Weltrekord wurde regelrecht pulverisiert; hier lag das Durchschnittstempo um 40 km/h über der bisherigen Bestmarke.

Das Fahrerteam bestand aus zwölf Piloten: neun Automobil-Journalisten und drei Mitarbeitern von Opel und der Schwestermarke Vauxhall. Jeder saß insgesamt vier Stunden am Steuer, verteilt auf beide Autos.

Trotz der außergewöhnlichen Herausforderung,[foto id=“496262″ size=“small“ position=“right“] den gut 3,2 Kilometer langen Kurs 1500-mMal umrunden zu müssen, bewiesen die beiden Astra extreme Zuverlässigkeit auch bei dauerhaft hohem Tempo. Die schnellste Runde lag bei 55,453 Sekunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 212,195 km/h – lediglich 2,805 km/h unter der offiziellen Höchstgeschwindigkeit des Astra.

Die offizielle Preisverleihung an Opel/Vauxhall durch den Vorsitzenden der MSA, Alan Gow, fand gestern im Rahmen der Eröffnung der Autosport International Racing Car Show in Birmingham statt.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

Fiat 500.

Fiat 500 und 3+1: Elektrisch und eine Tür für den Nachwuchs

zoom_photo