Peugeot 308 GTi

Peugeot 308 GTi: Mit Zaubertrank zur Spitzenleistung

auto.de Bilder

Copyright: PSA

auto.de Bilder

Copyright: PSA

auto.de Bilder

Copyright: PSA

auto.de Bilder

Copyright: PSA

auto.de Bilder

Copyright: PSA

Für die Riege der kompakten Kraftsportler hat Peugeot aus Turbotechnik und Motorsportwürze einen wirkungsvollen Zaubertrank gebraut. Der 308 ist in den Kessel gefallen und als GTi wieder herausgekommen. Mit 200 kW/272 PS Leistung lehrt er anderen das Fürchten. Seinem Fahrer manchmal auch. Der 308 GTi ist der Stärkste je gebaute Serien-Peugeot und übertrifft die direkten Wettbewerber von VW, Ford oder Seat mit seiner Leistung je Liter erheblich. Während die ihre Kräfte aus zwei Liter Hubraum schöpfen, genügen dem Peugeot 1.600 Kubikzentimeter. Turboaufladung macht das Muskelspiel möglich und den 308 GTi bei sechs Liter Benzinverbrauch auf 100 Kilometer gleichzeitig zum sparsamsten Vertreter in dieser Klasse. Was allerdings nur für die Normmessung gilt. Im Alltag fällt es schwer, den Konsum zu zügeln und das gallische Kracherle mit weniger als sieben Liter 100 Kilometer weit zu fahren. Zu verlockend ist der Anschub, den die Maschine schon bei rund 1.600/min abliefert. Und würde sich das Sechsganggetriebe etwas exakter schalten lassen, hätten wir den versprochenen Sprintwert von sechs Sekunden aus dem Stand auf 100 Kilometer sicher auf Anhieb erfahren. Aber der GTi kann auch anders. 330 Nm liegen bei 1.900/min an, niedertourig betrieben entwickelt die Maschine eine überzeugende Durchzugskraft und schlenzt den rund 1.300 Kilogramm wiegenden Kompakt-Sportler wie aus dem Handgelenk auf hohes Tempo. Optisch geht der 308 GTi weitaus unaufgeregter ans Werk als er sich fährt. Den grundsätzlich viertürigen Peugeot verunzieren weder Frontspoiler noch Heckflügel. Um 1,1 Zentimeter tiefer als beim Serienmodell liegt seine Karosserie, vorne gibt es große Lufteinlässe und dicke Auspuffenden hinten. Auch Motoren mit geringem Volumen müssen tief durchatmen können. Auffällig sind die serienmäßigen 19-Zoll-Leichtmetallräder und die optionale Zweifarblackierung für 1.800 Euro Aufpreis, bei der Front und Heck in kontrastierenden Farbtönen angelegt werden.
auto.de

Copyright: PSA

Innenraum Peugeot 308 GTi

Innen repräsentieren Einstiegsleisten aus Edelstahl, Pedalkappen aus Aluminium und konturierte Sitze mit exzellentem Seitenhalt, die Gene der Sportlichkeit.Ein Druck auf die Sporttaste macht aus dem ohnehin stimmgewaltigen Motorklang ein beeindruckendes Grollen, verändert die Kennlinie des Gaspedals und die Darstellung im Display zwischen Tacho und Drehzahlmesser, wo dann die aktuellen Leistungsdaten und der Turboladerdruck eingespielt werden. Das akustische Tuning findet allerdings ausschließlich im Innenraum statt und wird über einen Lautsprecher erzeugt. Klingt auf dem Papier vielleicht albern, in der Realität jedoch ziemlich gut und ist obendrein billiger als aufwändige, zweiflutige Abgasanlagen.

Für den Leistungsgewinn des schlanken Vierzylinders hat die Peugeot-Tochtergesellschaft Peugeot Sport gesorgt. Üblicherweise stammen die Wettbewerbsfahrzeuge für die Rallye-Weltmeisterschaft oder die 24 Stunden von Le Mans von ihr, dieses Mal mündet die Entwicklungsarbeit im öffentlichen Straßenverkehr. In dem sich der 308 GTi blendend schlägt. Die Lenkung und die verstärkten Bremsen könnten kaum besser funktionieren, nur das Feder-Dämpfer-Ensemble hinterlässt einen spröden Eindruck. Im normalen Straßenverkehr bleibt der Komfort auf der Strecke, schlechte Fahrbahnbeläge sind eine wahre Herausforderung für die Insassen.

Energisch regelt die Elektronik den ungestümen Vorwärtsdrang des 308 GTi bei Tempo 250 km/h ab. Das ist gut so, denn schon bei etwa 220 km/h wird der Wagen arg nervös, ein stabiler Geradeauslauf ist seine Sache nicht. Auch auf Seitenwind reagiert er unfroh, weniger schnelle Fahrten auf kurvigem Geläuf liegen ihm eher als die lange Gerade. So scheidet der Sportlichste aller 308 trotz seines guten Raumangebotes für Passagiere und Gepäck als Freund der Familie weitgehend aus. Freunde des engagierten Autofahrens jedoch erhalten beim Peugeot-Händler für 34.950 Euro eine Menge Agilität und Fahrspaß.

Technische Daten Peugeot 309 GTi 1,6 THP

Länge/Breite/Höhe/Radstand in Meter: 4,25/1,80/1,45/2,62
Leergewicht:  1.320 kg
zul. Gesamtgewicht: 1.790 kg
max. Zuladung: 470 kg
Kofferraumvolumen: 370 bis 1.045 l
Tankinhalt: 52 l
Motor: Reihenvierzylinder-Benziner mit Turboaufladung
Hubraum: 1.598 ccm
Leistung: 200 kW/272 PS bei 6.000/min
max. Drehmoment: 330 Nm bei 1.900/min bis 2.800/min
Beschleunigung 0 bis 100 km/h: 6,0 s
Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h
Normverbrauch: 6,0 l auf 100 km
CO2-Ausstoß: 139 g/km
Getriebe: manuelles Sechsganggetriebe, Frontantrieb
Preis: ab 34.950 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo