Peugeot Django: Scooter für kleine und große Cowboys
Peugeot Django: Scooter für kleine und große Cowboys Bilder

Copyright: Peugeot Motorcycles

„Django“ heißt der neue Motorroller, den Peugeot ab Oktober in Deutschland verkaufen wird. Die Modellbezeichnung erinnert an den gleichnamigen Italo-Western Mitte der 1960er-Jahre. Wobei schwer vorstellbar ist, dass Django-Darsteller Franco Nero auf dem Sitz des Scooters Platz nimmt, statt sich in seinen Pferde-Sattel zu schwingen. Aber der Motorroller in der Basisversion als Django 50 2T macht die Pace bis 45 km/h und das mit einem Zweitakter-Einzylinder, der 3 Kilowatt leistet.

Diesen Roller sowie die Version 50 4T mit Einzylinder-Viertakter, der 2,7 Kilowatt Leistung aus 50 ccm Hubraum gewinnt, gibt es ebenso mit einer auf 25 km/h gedrosselten Variante für jugendliche „Cowboys“. Ebenfall gehören schnelle 125-Kubikzentimeter- und 150-Kubikzentimeter-Maschinen zum Angebot mit 7,5 Kilowatt beziehungsweise 8,3 Kilowatt Leistung.

Peugeot bietet den Scooter in insgesamt fünf Ausstattungslinien an. Die Einstiegsversion Django 50 2T Héritage kostet 2 549 Euro, für die leistungsstärkste Varainte in der Version Allure sind 3 779 Euro zu bezahlen. Der Preis für den individualisierten Django ID ist aber Ende des Jahres zu erwarten.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Der Opel Corsa Individual sticht hervor

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Fahrbericht VW Touareg e-Hybrid: Dickschiff mit Doppelherz

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

Das große Bibbern - Mit dem Opel e-Corsa durch den Winter

zoom_photo