Porsche

Porsche baut Fahrsicherheitszentrum in China
Porsche baut Fahrsicherheitszentrum in China Bilder

Copyright:

Porsche baut Fahrsicherheitszentrum in China Bilder

Copyright:

Porsche baut Fahrsicherheitszentrum in China Bilder

Copyright:

Porsche baut Fahrsicherheitszentrum in China Bilder

Copyright:

Porsche wird in China ein Fahrsicherheitszentrum bauen. Es soll direkt neben dem Gelände der Formel-1-Strecke in Shanghai entstehen. Den Startschuss für das Projekt gab Vorstandchef Mattthias Müller am Wochenende in Shanghai. Auf 100 000 Quadratmetern sind ein Handlingkurs, eine Slalomstrecke, ein Driftkreisel und das dreistöckige Trainingszentrum geplant. Anfang 2014 soll die Eröffnung sein. Das Investment beläuft sich auf 135 Millionen RMB (rund 17 Millionen Euro). „China ist der Topmarkt für unsere Modelle Cayenne und Panamera. Und für den 911 eines der wichtigsten Länder. Unser Wachstum hier im Reich der Mitte liegt bei 20,2 Prozent“, sagte Porsche-Chef Matthias Müller. „Wir haben China bewußt ausgewählt, um hier ein Fahrsicherheitszentrum zu bauen. Wir sind seit mehr als zehn Jahren hier im Markt aktiv. Unser stetiger Erfolg hier zeigt, dass die Chinesen eine große Sympathie für die Marke Porsche empfinden.“ „Es ist ein großer Meilenstein für Porsche in China“, freute sich Helmut Broker, China-Chef von Porsche. Für eine sportliche Marke mache es Sinn, solch ein Fahrsicherheitszentrum für seine Kunden in China zu bauen. Es sei auch eine verkaufsfördernde Maßnahme, denn in China lassen sich die meisten Menschen oft chauffieren statt sich selbst hinter das Lenkrad zu setzen. fahren. Die Standortwahl unterstreiche die Nähe von Porsche zum Motorsport.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Audi e-Tron Sportback.

Audi e-Tron Sportback Erlkönig nahezu unverhüllt

Toyota e-Palette.

Toyota befördert Athleten im autonomen Taxi

Beim Kia Stonic sind mehr PS günstiger

Beim Kia Stonic sind mehr PS günstiger

zoom_photo