Porsche

Porsche Cayenne Lumma – Dezent war gestern
Porsche Cayenne Lumma - Dezent war gestern Bilder

Copyright: auto.de

Besonders auffällig ist die dreiflutige Abgasanlage Bilder

Copyright: auto.de

Auch das Heck ist nicht besonders dezent geraten Bilder

Copyright: auto.de

Die 22-Zoll-Räder fülllen die Kästen sauber aus Bilder

Copyright: auto.de

Der Porsche fällt vor allem durch sein Karosseriekit auf Bilder

Copyright: auto.de

Dezent war gestern, der neue Lumma CLR 558 GT Bilder

Copyright: auto.de

Der Porsche Cayenne gilt nicht eben als das Mauerblümchen unter den SUVs. Wer einen fährt, gibt damit ein Statement ab – das dem einen oder anderen aber noch nicht eindrucksvoll genug erscheint. Ihnen hilft jetzt der Tuner Lumma. Der CLR 558 GT fällt vor allem durch seine Karosserieverbreiterungen und 22-Zoll große Räder auf.

Der Karosseriekit besteht aus einem Frontspoiler, wuchtigen Seitenschwellern und einer breiten Heckschürze nebst Diffusor. Die Motorhaube mit seitlichen Kühlschlitzen soll die Sportlichkeit unterstreichen. Besonders auffällig ist die [foto id=“343051″ size=“small“ position=“left“]Auspuffanlage mit drei mittig angeordneten Endrohren. Passend dazu bieten die Tuner eine 40-mm-Tieferlegung und eine Leistungssteigerung für den V6-Diesel an. Dieser leistet dann 36 PS mehr und kommt damit auf 203 kW//276 PS. Auch das Drehmoment erhöht sich um 80 Newtonmeter auf nun 630 Nm.

Innenraum

Der Innenraum wird mit einer mehrfarbigen Lederausstattung mit Alcantara-Elementen ausgeschlagen. Dazu gibt es eine Alu-Pedaliere, ein Sportlenkrad und Karbon-Applikationen. Eine Preis nennt Lumma noch nicht. Basismodell ist der Cayenne Diesel, der mindestens 59.834 Euro kostet.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

BMW M440i x-Drive.

BMW M440i x-Drive: Provozierendes Kraftpaket

Mercedes-Benz S-Klasse (1998–2005).

Mercedes-Benz S-Klasse – Generation S (3)

Mazda CX-3.

Mazda CX-3: Gesund geschrumpft

zoom_photo