Ausbau

Porsche investiert 600 Millionen in Standort Leipzig

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Porsche

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Porsche

auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Porsche

Porsche investiert mehr als 600 Millionen Euro in den Ausbau seines Werks in Leipzig. In feierlichem Rahmen wurde heute der Grundstein für einen neuen Karosseriebau mit einer Gesamtfläche von 75 500 Quadratmetern gelegt. Mit dem Ausbau schafft Porsche die Möglichkeit, künftig auf der bestehenden Fertigungslinie neben Benzin- und Hybrid-Modellen auch vollelektrische Fahrzeuge zu produzieren.

Hier entsteht die Karosserie für den neuen Macan

Von Beginn des nächsten Jahrzehnts an werden hier die Karosserien für die nächste Generation des Macan gefertigt, der als vollelektrische Baureihe auf den Markt kommen wird. Als rein elektrisch betriebenes Fahrzeug, das auf der sogenannten PPE-Architektur (Premium Platform Electric) basiert, wird der neue Macan Anfang des nächsten Jahrzehnts in Leipzig vom Band rollen.

Den Auftakt für den umfangreichen Ausbau gaben am heutigen Dienstag Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer, Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung, Albrecht Reimold, Vorstand für Produktion und Logistik bei Porsche, sowie Gerd Rupp, Vorsitzender der Geschäftsführung von Porsche Leipzig.

auto.de

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Porsche

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Honda Civic Type R 003

Aufgeschnappt: Honda Civic Type R

Honda HR-V.

Vorstellung Honda HR-V: Der Schwachstrom-Elektriker

Ford Bronco Sport.

Ford Bronco Sport: Hier wird das Abenteuer simuliert

zoom_photo