Porsche: Preise für herausragende Medizinforschung vergeben
Porsche: Preise für herausragende Medizinforschung vergeben Bilder

Copyright: auto.de

Seit 2001 unterstützt die Stuttgarter Porsche AG die Deutsche Gesellschaft für Immunologie. In Berlin wurden am 14. September 2009 zwei Medizinerinnen für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte „Georges-Köhler Preis 2009“ ging an Dr. Adelheid Cerwenka für deren Arbeit zum Thema „Natürliche Killerzellen und deren Bedeutung bei der Tumorabwehr“.

An der Uni Heidelberg arbeitet Cerwenka seit mehreren Jahren an der Immuntherapie zum Einsatz bei Krebserkrankungen.

Für ihre Dissertation zur Aktivierung des angeborenen Immunsystems wurde Dr. Michaela Ulrike Gack mit dem „Otto-Westphal-Promotionspreis 2009“ (1.500 Euro) geehrt. Gack forschte an der renommierten Harvard Medical School in Boston (USA) und wurde mit dem Millipore „Young Cell Signaler“ Award ausgezeichnet.

Das Gebiet der Immunologie sei ein wichtiger, innovativer und zukunftsträchtiger Wissenschaftszweig, so Dr. Kay Großmann, Leiter des Gesundheitsmanagements bei Porsche. Die Arbeit der Preisträger trage maßgeblich zur Gesundheitsvorsorge der Bevölkerung bei und könne vor Infektionskrankheiten schützen. Aus diesem Grunde habe für Porsche die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses auf diesem Gebiet einen hohen Stellenwert.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

zoom_photo