Ford

Produktionsstopp bei Ford in Thailand

Produktionsstopp bei Ford in Thailand Bilder

Copyright: auto.de

Ford musste wegen der verheerenden Überschwemmungen die Pkw-Herstellung in Thailand stoppen. Die AutoAlliance-Fabrik wird gemeinsam mit Mazda betrieben. Die Produktion wird man dort bis mindestens zum 24. Oktober nicht wieder aufnehmen.

Die Nutzfahrzeugfertigung wurde bereits vorher unterbrochen. Zwar sei die Fabrik in Rayong nicht von den Fluten betroffen, jedoch eine Reihe von Zulieferern aus der Provinz Ayutthaya, so Ford-Sprecher Neal McCarthy gegenüber der Automotiv News. Noch lässt sich nicht abschätzen, wieviel von der jährlichen Kapazität von 275 000 Fahrzeugen entfallen werde. In der Fabrik werden die Modelle Ford Ranger und Mazda BT-50 gebaut sowie Ford Fiesta, Mazda2 und Mazda3. Auch General Motors hat eine Fabrik in Rayong. Über Produktionsausfälle bei GM wurde noch nichts bekannt.

Gute Nachrichten dagegen aus Vietnam:

Dort wurde die Produktion des Mazda2 in der neu gebauten Fabrik im Nui Thanh-District in Zentral-Vietnam aufgenommen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Mercedes-AMG GT 005

Ein neuer Mercedes-AMG GT

Ford E-Transit

Ford E-Transit kommt im Mai auf den Markt

Volkswagen Virtus 003

Neue Kompakt-Limousine namens Volkswagen Virtus

zoom_photo