Polo auf der Carrera-Bahn

Rallye-Polo auch auf der Carrera-Bahn ganz vorn
Rallye-Polo auch auf der Carrera-Bahn ganz vorn Bilder

Copyright: VW

Auch auf der berühmten Carrera-Bahn ist der Rallye-Polo WRC nicht zu bremsen. Mit einem Doppelerfolg sicherte sich Stefan Waschow vom Team Volkswagen-Motorsport den diesjährigen Meistertitel im Rallye-Racing-Carrera-Cup. Der Student hatte in Hamburg sowohl beim Supersprint als auch beim anschließenden 24-Stunden-Rennen der „Slotcars“ die Nase vorn. „Der Sieg beim 24-Stunden-Rennen bedeutet mir fast noch mehr als der Meistertitel, weil das eine tolle Mannschaftsleistung war“, sagte Waschow.

Das Siegerauto

Das Siegerauto für das von Volkswagen unterstützte Team: die Miniaturausgabe des Volkswagen Polo R WRC im Maßstab 1:24. Die Teams von Audi – mit Le-Mans-Legende Frank Biela am Drücker – sowie Bentley belegten die Plätze zwei und drei. Mit dem „richtigen“ Rallye-Polo hat VW in diesem Jahr den Fahrer- und den Hersteller-Titel gewonnen. Da muss es natürlich auch auf der Carrera-Bahn klappen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Diesel-Dämmerung: Totgesagte leben länger

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Ford Puma ST: Den Berglöwen zieht es auf die Rennstrecke

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

Skoda: bis zu 4727 Euro „Clever“ sparen

zoom_photo