Land Rover

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011
Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Range Rover TDV8: Aufgedieselt ins Modelljahr 2011 Bilder

Copyright: auto.de

Erfolgreiche Automobile erfahren selten große Veränderungen in Sachen Optik, schließlich will der Hersteller den Absatz des jeweiligen Modells nicht gefährden. Dennoch muss der Kundschaft ab und an etwas Neues geboten werden. Beide Kriterien hat auch Land Rover bei der Überarbeitung des Flaggschiffs Range Rover für das Modelljahr 2011 beachtet und präsentiert ein optisch wenig verändertes Modell, das trotzdem Neues zu bieten hat: Der Kühlergrill wurde leicht modifiziert, ebenso die seitlichen Lufteinlässe. Doch die eigentliche Neuheit des Luxus-Geländewagens findet sich unter der Motorhaube.

Range Rover TDV8

Hier arbeitet jetzt ein kraftvoller V8-Turbodiesel mit 4,4 Litern Hubraum und 230 kW/313 PS Leistung. Das neue Turbo-Aggregat ersetzt den bisher angebotenen TDV8 mit 3,6 Litern Hubraum und ist der Grund für den um 3 000 Euro gestiegenen Preis. Die Basisversion „HSE“ mit dem achtzylindrigen Turbodiesel-Motor ist ab 88 500 Euro zu [foto id=“308831″ size=“small“ position=“left“]haben, als „Vogue“ werden 96 300 Euro fällig und in der Ausstattungslinie „Autobiography“ kostet der dieselnde Edel-Offroader gar 114 100 Euro.

Basis des Selbstzünders

Die Basis des Selbstzünders stammt – wie bei allen Land Rover-Modellen – aus dem Hause Ford. Er wurde von den Ingenieuren des britischen Herstellers optimiert und an die Anforderungen des Geländewagens angepasst. Der Motor wird ausschließlich im Range Rover eingesetzt und findet sich auch in der Ursprungsversion in sonst keinem Fahrzeug in Europa. Der Selbstzünder besitzt 700 Nm maximales Drehmoment, das ab 1 500 U/min anliegt. Für die Kraftübertragung sorgt die ebenfalls im Range Rover neue Achtstufenautomatik von ZF. Der Standardsprint auf Tempo 100 gelingt in 7,8 Sekunden, der Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h ist in 5,1 Sekunden absolviert. [foto id=“308832″ size=“small“ position=“right“]Damit besitzt der Dieselmotor einen besseren Wert als der parallel angebotene Kompressor-V8-Benziner mit 375 kW/510 PS.

Bärig-stark und zugleich flott

Entsprechend bärig-stark und zugleich flott geht der Motor zu Werke. Mühelos treibt er das mindestens 2,6 Tonnen schwere Schiff voran, unterstützt von der Automatik mit ihrem schnellen Ansprechverhalten. Der Fahrer kann sich über einen Antrieb freuen, der aufgrund seiner Kraft nicht nur Lasten bis zu 3 500 Kilogramm zieht, sondern auch sportliche Fahrten auf der Straße ermöglicht. Für ein sänftengleiches Reisegefühl der übrigen Passagiere sorgen das ausgewogene Fahrwerk, die exklusive Ausstattung und die bequemen Sitze. Die Mitfahrer vernehmen lediglich beim Beschleunigen einen kernig klingenden, aber zu keiner Zeit störenden oder lauten Motorsound.

Lesen Sie weiter auf Seite 2: Komfortabel und sportlich zugleich; Verbrauch; techn. Daten & Preis

{PAGE}

[foto id=“308833″ size=“full“]

Komfortabel und sportlich zugleich

Selbst im Gelände bleibt es für die Insassen komfortabel und sportlich zugleich. Das liegt nicht zuletzt an der Verbesserung des Terrain-Response-Systems, der elektronischen Geländefahrsteuerung. Diese wurde um einen [foto id=“309418″ size=“small“ position=“left“][foto id=“309419″ size=“small“ position=“left“]Berganfahrassistenten und eine Bergabfahrkontrolle erweitert. Damit ist der Range Rover abseits der Straßen noch souveräner unterwegs als bisher.

Verbrauch

Der Verbrauch hängt vom Einsatzgebiet und der Beanspruchung ab. Land Rover betont, dass es gelungen ist, den Durst gegenüber dem bisherigen TDV8 um 18,5 Prozent zu senken. Somit soll sich der neue Diesel-Range Rover 9,4 Liter Treibstoff genehmigen und damit 253 Gramm CO2 pro Kilometer an die Luft abgeben. In der Praxis ist dieser Wert mit einer disziplinierten Fahrweise auch fast zu erreichen. Ist man allerdings etwas sportlicher unterwegs, steigt der Verbrauch schnell auf 10,8 Liter, bei starker Beanspruchung auch auf zwölf Liter und mehr. Aber wo gehobelt wird, da fallen bekanntlich auch Späne. Ab 1. Oktober steht der 2011er-Hobel von Land Rover in den Schauräumen der Händler.

Datenblatt des Range Rover TDV8: Luxus-Geländewagen
 
Länge/Breite/Höhe/Radstand: 4,97 Meter/2,22 Meter/1,87 Meter/2,88 Meter
Wendekreis: 12,60 Meter
Kofferraumvolumen: 535-2 099 kg
Leergewicht: 2 580-2 810 kg
zul. Gesamtgewicht: 3 200 kg
max. Anhängelast gebremst: 3 500 kg
Motor: V8-Dieselmotor mit Turboaufladung, 4,4 Liter Hubraum
Leistung: 230 kW/313 PS
max. Drehmoment: 700 Nm ab 1 500 U/min
0-100: in 7,8 Sek.
Höchstgeschwindigkeit: 210 km/h
Verbrauch: 9,4 Liter Diesel/100 km
CO2-Emission: 253 g/km
Schadstoffnorm: Euro 5

Preis:

ab 88 500 Euro

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Range Rover D350

Range Rover und Range Rover Sport D350 MHEV

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio

Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio: Pures Adrenalin

Toyota Hilux Invincible.

Toyota Hilux Invincible geht ins Gelände

zoom_photo