Ratgeber: Richtige Pflege von Cabriodächern – Besser mit der Hand

Ratgeber: Richtige Pflege von Cabriodächern - Besser mit der Hand Bilder

Copyright: auto.de

Wenn der Frühling die ersten warmen Tage des Jahres bringt, erwachen viele Cabrios aus ihrem Winterschlaf. Für einen sauberen Start in die Frischluftsaison empfiehlt sich aber zuerst eine gründliche Wäsche. Besonderes Augenmerk sollte man dann auf die Pflege des Stoffverdecks legen; die beliebten Stahldachcabriolets vom Schlage eines Peugeot 207 CC, Mercedes SLK oder VW Eos benötigen lediglich eine Fahrt durch die Waschstraße.

Stoffdach-Cabrios sind dagegen empfindlicher:

In gewöhnlichen Anlagen beschädigen die harten Bürsten häufig den empfindlichen Stoff, Waschstraßen mit speziellem Cabrio-Programm gehen sanfter vor, haben bei hartnäckigem Schmutz aber oft keine Chance. Auf jeden Fall ist aber auf ein Heißwachs zu verzichten, wie der TÜV Süd empfiehlt.

Besonders schonend und gründlich wird das Cabriodach mit der Hand gereinigt. Groben Schmutz entfernt man zunächst mit einer weichen Bürste, Staub durchaus auch mit einem Staubsauger. Danach sollte das Verdeck mit viel Wasser und einem Autoshampoo eingerieben werden, etwas einwirken lassen und anschließend mit klarem Wasser abspülen. Vorsicht ist beim Gebrauch eines Hochdruckreinigers geboten: Die Düse sollte nicht direkt auf das Verdeck gerichtet werden, ansonsten kann der Wasserstrahl den Stoff beschädigen. Mit einem Imprägnierspray schützt man das Dach vor Ausbleichen und Nässe. Danach muss der Stoff richtig trocknen – und zwar bei geschlossenem Dach in der Sonne. Denn wer das Verdeck feucht öffnet, ärgert sich später über Scheuerstellen oder Stockflecken.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Porsche Taycan GT 002

1000 PS Porsche Taycan GT ertappt

VW ID3 Facelift 004

Fotos vom VW ID.3 Facelift auf verschneiter Bahn

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

Der Aston Martin DBS verabschiedet sich mit 770 PS

zoom_photo