Ratgeber: Silvester das Auto außerhalb der Gefahrenzone parken

Ratgeber: Silvester das Auto außerhalb der Gefahrenzone parken Bilder

Copyright: auto.de

Das Auto gehört an Silvester in die Garage oder unter ein Carport. Dort ist es vor Schäden durch Kracher und Raketen am besten geschützt.

Wer keine geeignete Unterstellmöglichkeit hat, sollte seinen Pkw in ein Parkhaus stellen oder zumindest aus der Gefahrenzone entfernen und abseits belebter Straßen parken, rät der Automobilclub von Deutschland (AvD). Vor allem Anwohnerstraßen in der Nähe von Kneipen sowie großen Plätzen sind gefährlich.

Kommt es zu einem Brand- oder Explosionsschaden, übernimmt in der Regel die Teilkaskoversicherung den Schaden. Für Dellen durch herabfallende Gegenstände und Vandalismus kommt die Vollkaskoversicherung auf. Voraussetzung für eine Schadensregulierung durch die Versicherung ist allerdings, dass der Schaden durch mechanische Kräfte verursacht wurde. Seng- und Schmorschäden durch glühende Raketen oder ähnliches werden nicht übernommen, erklärt ein Experte der Allianzversicherung. Aber nicht nur beim Parken ist an Silvester Vorsicht geboten. Auch eine Autofahrt ist risikoreich, da mancher Feuerwerker die brennenden Böller gern auf vorbeifahrende Fahrzeuge wirft.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

mitsubishi l200

Neuer Mitsubishi L200 Pick-up erspäht

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Cadillac Escalade-V: Die Kraft und Herrlichkeit

Mustang_GT_001

Neuer Ford Mustang GT abgelichtet

zoom_photo