Steinschlag

Ratgeber: Steinschlagreparatur – Schnell beheben
Ein Steinschlag auf der Windschutzscheibe ist noch lange kein Grund die ganze Scheibe auszutauschen. Bilder

Copyright: Carglass

Kleine Steinschläge können zum großen Problem werden. Vor allem bei tief stehender Sonne oder im Licht des Gegenverkehrs kann es zu störenden Reflexionen und schlechter Sicht kommen. Deshalb sollte man Beschädigungen an der Windschutzscheibe so schnell wie möglich beheben lassen.

Scheibe ist tragendes Element

Die kleinen Krater können zudem bei längerer Weiterfahrt immer weiter aufreißen, so dass sich Risse bilden können. Das schränkt die Stabilität der Scheibe ein. Weil diese bei vielen Autos zur tragenden Struktur des Fahrzeugs gehört, kann sie bei einem Unfall möglicherweise nicht mehr ihre volle Schutzwirkung entfalten.

Kleinere Reparaturen mit Harz geflickt

Um Schäden an der Windschutzscheibe kümmern sich Kfz-Werkstätten oder fachkundige Dienstleister. Kleinere Reparaturen werden mit einem speziellen Harz geflickt. Bezahlt wird das in der Regel von der Kaskoversicherung. Ist der Steinschlag allerdings zu groß oder befindet sich im Sichtfeld des Fahrers oder zu nahm am Rand, kann nicht nachgebessert werden. Dann hilft nur ein Austausch der Scheibe.

Wohin mit dem Steinschlag?

Wer eine Police mit Werkstattbindung abgeschlossen hat, muss den Schaden auch von dieser Werkstatt beheben lassen und darf nicht zu einem freien Glasreparaturbetrieb wechseln. Passiert ein Steinschlag während einer längeren Fahrt, können mobile Teams von Reparaturunternehmen helfen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

Fahrbericht BMW M235i Gran Coupé x-Drive: Ein Tastendruck genügt

zoom_photo