Ratgeber: Verkehrsregeln und Vorschriften im Ausland – Mit Ersatzbrille und Kleingeld
Ratgeber: Verkehrsregeln und Vorschriften im Ausland - Mit Ersatzbrille und Kleingeld Bilder

Copyright: auto.de

Andere Länder, andere Regeln: Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sieht meist schon kurz nach der Grenze das erste Hinweisschild für ein Tempolimit. Leider sind aber nicht alle Verkehrsregeln so einfach zu bemerken. Und da Unwissenheit nicht vor Strafe schützt, sollten sich Urlauber vorher über die Verkehrsregeln ihres Urlaubslandes und der Transitländer informieren, erinnert der Autovermieter Avis.

In Frankreich muss seit diesem Jahr beispielsweise ein Alkoholtest im Auto mitgeführt werden. Belgien-Urlauber sollten tunlichst einen U-Turn an einer Straßenkreuzung vermeiden, das ist dort nämlich verboten. Brillen- oder Kontaktlinsenträger müssen in Spanien während der Fahrt immer Ersatz dabei haben. Kinder über zehn Jahre dürfen nicht in allen Ländern auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Hat das Navigationssystem neben den Point of Interests (POI) auch Radaranlagen verzeichnet, muss man bei einer Kontrolle in einigen Ländern mit Bußgeld oder sogar dem Einzug des Gerätes rechnen.

Für weite Strecken auf mautpflichtigen Autobahnen sollten Urlauber ausreichend Bargeld dabei haben, denn nicht an allen Mautstationen kann man mit EC- oder Kreditkarte bezahlen. Ebenfalls wichtig ist eine stets ausreichende Tankreserve, denn in einigen Ländern droht bei leerem Tank auf der Autobahn ein Bußgeld.

Ist sich der Fahrer nicht mehr sicher, ob das bereiste Land eine Tagfahrlicht-Pflicht hat, sollte  man vorsichtshalber das Abblendlicht einschalten. In Ungarn ist die Nutzung des Fernlichts in jeder Situation untersagt.

Klebt auf einem Fahrzeug in Großbritannien ein grünes P am Kofferraum oder in Spanien ein L, heißt es vorsichtig zu fahren und Abstand zu halten. Bei dieser Fahrer handelt sich um einen Anfänger. Kracht es dennoch einmal, muss die Polizei in einigen Staaten zwangsläufig eingeschaltet werden, sonst gibt es Ärger bei der Ausreise – ein stark beschädigtes Auto darf ohne eine polizeiliche Bescheinigung manche Länder nämlich nicht mehr verlassen.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Posaidon holt 940 PS aus dem GT 63 S 4-Matic+

Volkswagen Touareg 4.0 V8 TDI

Volkswagen Touareg V8 TDI: Ist der Ruf erst ruiniert,…

Audi TT RS 40 Jahre Quattro.

Audi TT RS bekommt eine Jubi-Edition

zoom_photo