Recht: Reparatur-Rechnung nicht bezahlt – Werkstatt darf Auto des Ehepartners nicht pfänden

Recht: Reparatur-Rechnung nicht bezahlt - Werkstatt darf Auto des Ehepartners nicht pfänden Bilder

Copyright: ZDK

Wer seine Reparaturrechnung nicht bezahlt, muss damit rechnen, dass die Kfz-Werkstatt das Auto als Pfand behält. Das geht allerdings nur, wenn der Auftraggeber auch der Halter ist, wie das Oberlandesgericht Karlsruhe nun geurteilt hat.

In dem verhandelten Fall hatte ein Mann eine Autolackiererei mit Ausbesserungsarbeiten am Oldtimer seiner Frau beauftragt. Nachdem es zu einem Streit über die Art der Reparatur gekommen war, verweigerte der Mann das Begleichen der Rechnung, woraufhin die Werkstatt die Herausgabe des Wagens verweigerte. Dagegen klagte die Ehefrau.

Das Urteil

Das Gericht gab der Fahrzeugbesitzerin Recht. Das Unternehmerpfandrecht der Werkstatt könne nur an Sachen des Auftraggebers geltend gemacht werden. Da der Wagen aber der Ehefrau gehört und diese kein Vertragspartner der Werkstatt gewesen ist, musste das Auto herausgegeben werden. (Az.: 9 U 168/11)

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Fahrbericht: Alfa Romeo Tonale Plug-in-Hybrid Q4

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Der Volvo EX90 hat alles im Blick

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

Audi Q8 e-tron aerodynamischer und effizienter

zoom_photo