Reifenhandel kritisiert Winterreifen-Urteil
Reifenhandel kritisiert Winterreifen-Urteil Bilder

Copyright: auto.de

Deutliche Konsequenzen für die gesamte Kfz-Branche befürchtet der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) durch das Urteil des Oberlandesgerichts Oldenburg (OLG). Die Richter hatten in einem Urteil die Winterreifenpflicht als verfassungswidrig eingestuft.

Für den Autofahrer sei nicht eindeutig erkennbar, welche Pneus als ungeeignete Bereifung bei winterlichen Straßenverhältnissen anzusehen seien.

Die Folgen des Richterspruchs sind laut „kfz-betrieb“ für BRV noch nicht gänzlich abzuschätzen. Sicher sei aber, dass das wichtigste Pfund im Verkaufsgespräch, der Verweis auf die Regelung in der Straßenverkehrsordnung, nun wegfalle. Das Kfz-Gewerbe hat in diesem Zusammenhang inzwischen an die Bundesregierung appelliert, noch vor dem Winter 2010/11 klare Regelungen zu schaffen. In der Regel würden Winterreifen in der kalten Jahreszeit klare Sicherheitsvorteile gegenüber Sommerreifen aufweisen, so der Dachverband. Die Umrüstquote liegt in Deutschland derzeit bei 85 Prozent.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Fahrvorstellung Audi SQ5 TDI Sportback: Diesel statt Otto

Neuer Hyundai Kona Elektro und Kona Hybrid bestellbar

Neuer Hyundai Kona Elektro und Kona Hybrid bestellbar

Noch schicker als Sportback

Noch schicker als Sportback

zoom_photo