Renault-Gruppe

Renault-Gruppe steigert Absatz in Europa
auto.de Bilder

Copyright: Auto-Medienportal.Net/Renault

Im ersten Halbjahr 2015 konnte die Renault-Gruppe ihren Absatz auf den europäischen Kernmärkten um 9,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Der Marktanteil in Europa liegt bei 10,2 Prozent. Weltweit erzielte der Konzern im ersten Halbjahr 2015 mit 1 375 863 verkauften Fahrzeugen ein leichtes Absatzplus von 0,7 Prozent. Zum positiven Ergebnis trägt auch die Marke Dacia bei, die ihren Absatz weltweit um zehn Prozent steigern konnte. Das Unternehmen verkaufte 849 088 Pkw und Nutzfahrzeugen (+9,3 %) auf dem europäischen Markt. Die Marke Renault trug mit insgesamt 643 928 Neuzulassungen (+10,6 %) bei. Der Marktanteil des französischen Herstellers stieg auf 7,8 Prozent. Dacia verbuchte im ersten Halbjahr in Europa 205 160 Neuverkäufe (+5,3 %). Aufgrund der schwachen Entwicklung in den wichtigsten Schwellenmärkten gingen die Verkäufe der Renault-Gruppe außerhalb Europas um 10,6 Prozent auf 526.775 Einheiten zurück. In der Region Eurasien, die Osteuropa, Russland, die Türkei und die zentralasiatischen Staaten umfasst, sanken die Verkäufe der um 10,2 Prozent.

UNSERE TOP-ANGEBOTE FÜR SIE

MEHR ERFAHREN AUS DEM BEREICH NEWS

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrvorstellung Porsche 911 Turbo: Noch immer Platzhirsch

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Fahrbericht Ford Puma 1.0 Hybrid: Nicht immer geschmeidig wie eine Raubkatze

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

Beiß‘ nicht gleich in jeden Apfel

zoom_photo